Stichwort

Fritz Bauer

8 Artikel

Der Ungeehrte

Außer Atem: Das Berlinale Blog 15.02.2010 […] Zuschauer mit dieser Antwort nicht zufrieden geben, erklärt der Cutter Pawel Kocambasi: "Wir wollten unsere Sympathie für Fritz Bauer ausdrücken." Das war nicht nötig. Außer alten und jungen Nazis bringt heute wohl jeder Sympathie auf für den hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer, der sich in den 50er und 60er Jahren für die juristische Aufarbeitung der NS-Verbrechen einsetzte und damit fast alleine […] Fakten kaum etwas neues hinzu. Und dennoch ist es ein wichtiger Film: Denn obwohl die Fakten längst bekannt sind, ist Fritz Bauer außer in einschlägigen juristischen und Historikerkreisen heute praktisch vergessen. Während Hans Globke friedlich seine Pension verzehrte, starb Fritz Bauer 1968 einsam und verbittert. Wenige Monate zuvor war im Bundestag ein Einführungsgesetz zum Ordnungswidrigkeitengesetz […] Beihilfe zum Mord auf einen Schlag verjährt war. Bauer muss das als endgültige Niederlage erlebt haben, was es ja auch war. Fritz Bauer wurde nie - weder zu Lebzeiten noch posthum - vom deutschen Staat geehrt. Wäre es nicht an der Zeit, das nachzuholen? Ilona Ziok: "Fritz Bauer - Tod auf Raten". Deutschland 2010, 110 Minuten (Panorama, Vorführtermine) […] Von Anja Seeliger

Mitreißend, hinreißend, herzzerreißend

Bücherbrief 06.05.2009 […] Essays lieber auf Englisch lesen möchte, findet sie allerdings auch noch bei der LRB (hier und hier). Und hier gibt es einebeim Perlentaucher. Irmtrud Wojak Fritz Bauer 1903-1968 Eine Biografie C. H. Beck Verlag, München 2009, 34 Euro Fritz Bauer wurde 1903 in eine jüdische Familie geboren. Er war Mitglied der SPD, 1933 für einige Monate im KZ Heuberg inhaftiert, emigrierte 1936 nach Dänemark und später […] innerlich verarbeiten", schreibt der Historiker Michael Stolleis in seinem Vorwort zum Buch. Die Kritiker in den Zeitungen zeigten sich ausnahmslos erfreut, dass Irmtrud Wojak mit ihrer Biografie Fritz Bauer, der nach seinem Tod 1968 fast vergessen war, endlich ins verdiente Licht rückt. Die NZZ lobt die umfassenden Recherchen der Autorin, ihre Würdigung von Bauers juristischem und publizistischem Lebenswerk […]

Hitlers Kinder? Eine Antwort auf Götz Aly

Essay 25.03.2009 […] in jedem anderen Jahr. (151) Doch auch das entsprach nicht den Tatsachen. Die meisten NS-Prozesse hatten in den Jahren 1963 bis 1966, also parallel zum großen, vom hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer in Gang gebrachten Frankfurter Auschwitz-Prozess, stattgefunden. (19) Dieses Missgeschick führte dazu, dass der Fischer Verlag in den Band einen Errata-Zettel einfügen ließ, in dem sich der Autor […] Von Wolfgang Kraushaar