Stichwort

Swetlana Alexijewitsch

6 Artikel

Kündigen wir das Mietobjekt fristlos

Redaktionsblog - Im Ententeich 31.05.2016 […] die nur in Themenwahl und Montage aufspürbare Subjektivität zur Literatur wird, sind die Werke von Autoren wie Walter Kempowski ('Echolot') oder der letztjährigen Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch." Weniger Erfreuliches berichtet Otto Köhler in einem Artikel für die Junge Welt, der leider nicht online steht: "Jetzt, pünktlich zu ihrem heutigen 70. Geburtstag steht Gabriele Goettle vor […]

Swetlana Alexijewitsch

Redaktionsblog - Im Ententeich 13.02.2016 […] Heute abend diskutieren in Berlin die Reporterin Swetlana Alexijewitsch, der Historiker Andrei Sorokin, der Historiker und Mitbegründer von Memorial Arsenij Roginskij und der Historiker Lascha Bakradse über die Aufarbeitung des Stalinismus in den postsowjetischen Staaten. Swetlana Alexijewitsch ist in Russland und Weißrussland berühmt für ihre literarischen Reportagen. Auch im Westen ist sie keine […] viel erschreckender als 500 Leute, die auf dem roten Platz demonstrieren. Die kann man kontrollieren." (Die heutige Diskussion findet um 19.30 Uhr in der Heinrich Böll Stiftung statt. Von Swetlana Alexijewitsch sind mehrere Bücher erschienen. Auf Deutsch sind zur Zeit lieferbar ihr Buch über Tschernobyl, "Die letzten Zeugen: Kinder im Zweiten Weltkrieg" und "Der Krieg hat kein weibliches Gesicht" […] Von Anja Seeliger

'Ihr seid Sieger!'

Redaktionsblog - Im Ententeich 08.10.2015 […] heute wieder so viele Russen Stalin? Wie arbeiten die ehemaligen Sowjetrepubliken den Stalinismus auf? Über diese Fragen diskutierten gestern abend in der Heinrich-Böll-Stiftung die Weißrussin Swetlana Alexijewitsch, der Georgier Lascha Bakradse und die Russen Arsenij Roginskij und Andrei Sorokin. Der Abend war ein weiterer Höhepunkt des bisher schon so reichen Internationalen Literaturfestivals Berlin […] Prozent. Da könne man nicht einmal mehr von einem mythologischen Stalin-Bild sprechen, das sei eher ein zoologisches, gibt Sorokin seiner Fassungslosigkeit Ausdruck. Die Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch, die in ihren Porträts das Wesen des roten Menschen zu ergründen versucht, musste aus Weißrussland Ähnliches berichten. Zu Beginn der Perestroika hätte sie niemals geglaubt, dass es möglich […] Von Thekla Dannenberg