Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Wilhelm Dietl, Norbert Juretzko

Bedingt dienstbereit

Im Herzen des BND - die Abrechnung eines Aussteigers
Cover: Bedingt dienstbereit
Ullstein Verlag, Berlin 2004
ISBN 9783550076053
Gebunden, 242 Seiten, 15,90 EUR

Klappentext

Der Autor, zwei Jahrzehnte lang Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes, berichtet schonungslos über das Innenleben der wichtigsten deutschen Spionagebehörde. Detailliert schildert er streng geheime Ostoperationen aus den 80er und 90er Jahren. In einer bisher nie dagewesenen Offenheit beschreibt der Ex-Agent Pleiten, Pech und Pannen seines früheren Arbeitgebers, aber auch die politischen Verstrickungen des BND in den letzten dreißig Jahren.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 09.12.2004

Norbert Juretzkos Abrechnung mit seinem ehemaligen Arbeitgeber beginnt für Matthias Penzel wie die "Memoiren eines Bundeswehroffiziers", gegen Ende aber liest sich der Bericht, in dem der geschasste Geheimdienstmann sich gegen die Vorwürfe des Betrugs wehrt, "wie ein Thriller", dann geht es nämlich "ans Eingemachte". Ab da werde die Lektüre auch für Juretzkos früheren Arbeitgeber "richtig spannend", und Penzel versteht, warum der BND die Auslieferung des Buches angeblich zu verhindern versucht hat. Die von Informationen Juretzkos angestoßene Affäre um den Leiter der Abteilung Sicherheit/Abwehr Volker Foertsch, die Juretzkos schließlich seinen Job gekostet hat, werde "plausibel und nachvollziehbar" dargestellt, aber eben nur von einer Seite, meint der Rezensent. Und so fühlt er sich am Ende "wie in einer Jury", der für eine Entscheidung zu viele Informationen fehlen. Penzel will sich auf keine Seite schlagen, die weitere Entwicklung aber weiter im Auge behalten.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 20.11.2004

Enttäuscht zeigt sich Rezensent Otto Diederichs von diesem "skandalheischenden Aussteigerbuch", das der ehemalige BND-Mann Norbert Juretzko zusammen mit dem Journalisten Wilhelm Dietl verfasst hat. Wirklich Skandalöses bietet das Buch seines Erachtens nicht. Die angekündigten Enthüllungen des frustrierten Geheimdienstlers hielten sich - wie in diesem Genre üblich - in "engen Grenzen". Weder Juretzkos Bericht über die einstige Geheimorganisation "Gladio", noch seine Angaben zur sogenannten Rübezahl-Affären, noch seine Schilderung des ineffizienten Behördenalltags des BND sowie der wechselseitigen Intrigen quer durch alle Ebenen haben laut Diederichs irgendeinen Neuigkeitswert. Die meisten Angaben in "Bedingt dienstbereit" seien ohnehin bestenfalls im mühsamen Abgleich mit ähnlichen Büchern und anderen Berichten zu überprüfen.
Wilhelm Dietl, geboren 1955, ist Journalist. Er ist Mitbegründer und stellvertretender Leiter des Essener Instituts für Terrorismusforschung und Sicherheitspolitik. mehr lesen
Weitere Bücher von Wilhelm Dietl oder Norbert Juretzko

Wilhelm Dietl: Schattenarmeen. Die Geheimdienste der islamischen Welt

Cover: Wilhelm Dietl. Schattenarmeen - Die Geheimdienste der islamischen Welt. Residenz Verlag, Salzburg, 2010.
Residenz Verlag, Wien 2010.
Sie sind die gefährlichsten Untergrund-Organisationen der Welt und befinden sich permanent im Kriegszustand. Die Geheimdienste im Nahen und Mittleren Osten kennen keine Skrupel und keine Gesetze. Zunehmend … mehr lesen

Wilhelm Dietl: Deckname Dali. Ein BND-Agent packt aus

Cover: Wilhelm Dietl. Deckname Dali - Ein BND-Agent packt aus. Eichborn Verlag, Köln, 2007.
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2007.
Er jagte Terroristen, Waffenhändler und die Rauschgiftmafia. Elf Jahre, von 1982 bis Ende 1992, gehörte Wilhelm Dietl dem Auslandsnachrichtendienst an, führte hochrangige Informanten, drang in Terrororganisationen … mehr lesen

Alle Bücher von Wilhelm Dietl

Alle Bücher von Norbert Juretzko


Bücher zum gleichen Themenkomplex

Helmut Müller-Enbergs/Armin Wagner: Spione und Nachrichtenhändler. Geheimdienst-Karrieren in Deutschland 1939-1989

Cover: Helmut Müller-Enbergs (Hg.) / Armin Wagner (Hg.). Spione und Nachrichtenhändler - Geheimdienst-Karrieren in Deutschland 1939-1989. Ch. Links Verlag, Berlin, 2016.
Ch. Links Verlag, Berlin 2016.
Sie waren politische Überzeugungstäter, gerissene Geschäftsleute oder zufällig Hineingeratene: die Akteure des nachrichtendienstlichen Geschäftes während des Kalten Krieges. Dieses dunkle Kapitel deutscher … mehr lesen

Klaus Eichner: Agentin in der BND-Zentrale. Gabriele Gast im westdeutschen Spionagezentrum

Cover: Klaus Eichner. Agentin in der BND-Zentrale - Gabriele Gast im westdeutschen Spionagezentrum. Das Neue Berlin Verlag, Berlin, 2015.
Das Neue Berlin Verlag, Berlin 2015.
Gabriele Gast arbeitete fast zwei Jahrzehnte in der Zentrale des BND. Doch sie war nicht nur für den westdeutschen, sondern auch für den ostdeutschen Nachrichtendienst tätig - als… … mehr lesen

Stefan Aust/Dirk Laabs: Heimatschutz. Der Staat und die Mordserie der NSU

Cover: Stefan Aust / Dirk Laabs. Heimatschutz - Der Staat und die Mordserie der NSU. Pantheon Verlag, München - Berlin, 2014.
Pantheon Verlag, München 2014.
Eine Anatomie des rechten Terrors in Deutschland. Die Mitglieder des NSU konnten dreizehn Jahre im Untergrund leben, dabei zehn Menschen umbringen, über ein Dutzend Banken überfallen und mutmaßlich … mehr lesen

Nicole Glocke/Peter Jochen Winters: Im geheimen Krieg der Spionage. Hans-Georg Wieck (BND) und Markus Wolf (MfS). Zwei biografische Porträts

Cover: Nicole Glocke / Peter Jochen Winters. Im geheimen Krieg der Spionage - Hans-Georg Wieck (BND) und Markus Wolf (MfS). Zwei biografische Porträts. Mitteldeutscher Verlag, Halle, 2014.
Mitteldeutscher Verlag, Halle 2014.
Markus Wolf leitete 34 Jahre lang bis 1986 die MfS-Auslandsaufklärung. Hans-Georg Wieck war 1985 bis 1990 BND-Chef. Mit ihren Lebensläufen verbinden sich die unterschiedlichen Rollen der geheimen Nach … mehr lesen

Winfried Ridder: Verfassung ohne Schutz. Die Niederlagen der Geheimdienste im Kampf gegen den Terrorismus

Cover: Winfried Ridder. Verfassung ohne Schutz - Die Niederlagen der Geheimdienste im Kampf gegen den Terrorismus. dtv, München, 2013.
dtv, München 2013.
Das kollektive Versagen der Ermittler bei der Aufklärung der Neonazi-Morde ist kein Geheimnis mehr. Enthüllung folgte auf Enthüllung, eine peinlicher als die andere. Das Versagen hat menschliche, aber … mehr lesen

Archiv: Buchautoren