Vlad Georgescu, Marita Vollborn

Die Joghurt-Lüge

Die unappetitlichen Geschäfte der Lebensmittelindustrie
Cover: Die Joghurt-Lüge
Campus Verlag, Frankfurt am Main 2006
ISBN 9783593379586
Broschiert, 300 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Für dumm verkauft! Die Lebensmittelbranche ist eine gigantische Industrie. Im Milliardengeschäft mit den Lebensmitteln wird gelogen, betrogen und mit der Gesundheit der Verbraucher gespielt. Die Liste der Unappetitlichkeiten, die sich in unseren Supermarktregalen befinden, ist lang: dubiose Inhaltsstoffe, nicht deklarierte Gen-Food oder bestrahlte Lebensmittel. Die Lebensmittelbranche versteckt geschickt solche dem Produktimage abträglichen Inhaltsstoffe. Und immer größer wird die Zahl ihrer Opfer. Ungesunde Lebensmittel und falsche Ernährungsgewohnheiten, die nicht zuletzt durch eine verdummende Marketingmaschinerie gefördert werden, sind zu großen gesundheitlichen Risiken geworden und schaden unserer Gesellschaft massiv.
Dieses Buch verrät, was kritische Verbraucher wissen müssen, um die Tricks der Branche zu durchschauen. Es zeigt, wie die Lebensmittelindustrie funktioniert, und stellt die Akteure vor: Wer steckt eigentlich hinter dem Geschäft mit unserem Essen?

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 06.12.2006

Nadja Erb rät, sich vor der Lektüre des Buches über Zusätze in Lebensmitteln noch mal richtig satt zu essen, denn es kann einem schon den Appetit verderben, was die Autoren Marita Vollborn und Vlad D. Georgescu zusammengetragen haben, warnt sie. Die Rezensentin ist durchweg angetan von den Ausführungen der Lebensmitteltechnologin und des Chemikers, die sich durch Fachkenntnis und Überblick über die neuesten Lebensmittelskandale und die aktuelle Forschungslage auszeichnen, wie sie anerkennend feststellt. Dabei sei das Buch dennoch auch für Laien leicht verständlich und illustriere die vielen Statistiken und Zahlen durch anschauliche Vergleiche und übersichtliche Tabellen, lobt Erb. Wenn sie überhaupt etwas zu kritisieren hat, dann ist es die Tatsache, dass man nach der Lektüre zwar weiß, wovon man besser die Finger lassen soll, über gute Alternativen bei Lebensmitteln aber nur auf gerade mal 20 Seiten hingewiesen wird.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.10.2006

Als ausgesprochen aufklärerisch wertet Rezensentin Anne Bogdanski dieses Buch über die Machenschaften der Lebensmittelindustrie, das Vlad Georgescu und Marita Vollborn verfasst haben. Überzeugend erklären die Autoren für sie die unlauteren Strategien und Vorgehensweisen, mit denen die Lebensmittelindustrie, "Verbraucher und Steuerzahler an der Nase herumführen". Bogdanski berichtet etwa über die enormen Subventionen, die zum größten Teil nicht die kleinen vom Aussterben bedrohten Bauernhöfe, sondern Riesen-Konzerne wie "Müller Milch" einsacken. Auch über Gen-Food, Zusatzstoffe in Lebensmitteln und deren Bestrahlung und viele andere Themen fühlt sie sich von den Autoren bestens informiert. Sie bescheinigt Georgescu und Vollborn, auf zahlreiche Missstände aufmerksam zu machen und dabei aufschlussreiche Einblicke hinter die Fassaden der Lebensmittelindustrie zu gewähren.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet