Viktoria Tokarjewa

Liebesterror

Erzählungen
Cover: Liebesterror
Diogenes Verlag, Zürich 2008
ISBN 9783257066432
Gebunden, 398 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Aus dem Russischen von Angelika Schneider. Vier Geschichten über die Liebe in verschiedenster Form: die Mutterliebe, die durchaus nicht immer uneigennützig ist; die Nächstenliebe, durch die eine Notlage in einen Glücksfall verwandelt werden kann; die körperliche Liebe, die auch selbstlos sein kann, und die romantische Liebe, die sehr wohl ganz realistisch enden kann.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 17.07.2008

Judith Leister stellt uns Viktoria Tokarjewa mit ihrem neuen Erzählungsband "Liebesterror" als russische Unterhaltungsautorin vor. In Tokarjewas Geschichten gehe es auch diesmal um Liebe, Leid und das Leben meint die Rezensentin, die den "schnörkellosen" Stil, der Sentimentalität meidet, zu schätzen scheint. Mitunter allerdings geht es Leister gar zu rustikal in Gogolscher Manier zu, etwa wenn junge Frauen mit Gurken und Tomaten verglichen werden, und auch die Abschweifungen, die Tokarjewa unvermittelt einschiebt, findet die Rezensentin eher störend. Aber irgendwie freut sie sich doch an der "Botschaft", die die Erzählungen durchzieht, dass nämlich mit Gemeinschaftssinn so manches Lebensproblem zu durchstehen ist, und so sind die Bücher der Autorin auch immer ein Stück "Durchhalteliteratur", meint Leister durchaus angetan.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet