Timo Parvela

Ella und der Superstar

Ab 8 Jahre
Cover: Ella und der Superstar
Carl Hanser Verlag, München 2010
ISBN 9783446235908
Gebunden, 160 Seiten, 9,90 EUR

Klappentext

Übersetzt aus dem Finnischen von Anu und Nina Stohner, illustriert von Sabine Wilharm. In Ellas Schule ist es lustig. Und wenn der Lehrer einen sitzen lassen will? - Dann tut man was dagegen, und es wird noch lustiger. Ausgerechnet Pekka soll die Klasse wiederholen. Nur weil er das Einmaleins nicht kann. Das braucht er nämlich als Superstar, der er sowieso einmal wird, gar nicht. Zum Glück hat Timo eine Idee: Sie werden dem Lehrer ein Schiff besorgen. Der wollte schon immer über die Meere schippern, und wenn er dann weg ist, kann er Pekka nicht mehr sitzen lassen. Logisch.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.01.2011

Die Rezensentin Felicitas von Lovenberg ist sichtlich entzückt nicht nur vom jüngsten Band dieser Kinderbuchreihe, sondern auch von allen davor. Im Mittelpunkt stets die Ich-Erzählerin Ella, die als Individuum allerdings gerade nicht in den Vordergrund gestellt werde. Mit dabei außerdem ihre Freunde und vor allem der von allen geliebte Lehrer, der trotz der Zuneigung, die ihm widerfährt, ein ziemliches Nervenbündel zu sein scheint. Absurd sind die Geschichten, so von Lovenberg, die Timo Parvela, selbst früher Lehrer, erzählt, der eigentliche Clou jedoch ist für sie die Erzählhaltung: Konsequent werde die naive Perspektive einer Siebenjährigen durchgehalten, mit oft zum Schreien komischen Effekten. Auf die weiteren angeblich schon fertiggestellten 16 weiteren Bände um Ella freut sich die Rezensentin ganz ausdrücklich.