Simon Singh

Homers letzter Satz

Die Simpsons und die Mathematik
Cover: Homers letzter Satz
Carl Hanser Verlag, München 2013
ISBN 9783446437715
Gebunden, 320 Seiten, 21,50 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Sigrid Schmid. Die Simpsons sind nicht nur eines der intelligentesten Kunstwerke unserer Zeit (Daniel Kehlmann), sie stecken auch voller Mathematik! Simon Singh lüftet die mathematischen Geheimnisse der erfolgreichsten TV-Serie der Welt. Ob Homer ein donutförmiges Universum entwirft, den berühmten Fermatschen Satz zu widerlegen scheint, oder Lisa als Baseballtrainerin den Geheimnissen der Statistik auf die Spur kommt: Der Autor aus Großbritannien nimmt die Episoden der Simpsons zum Ausgangspunkt für eine Tour d' Horizon durch die Welt der Algebra und Geometrie. Ein Buch, das die Mathematik ins Zentrum der Populärkultur rückt.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 11.11.2013

Artur Senger kann dieses Buch gebrauchen. Offenbar zählt er sich nicht zu den Cracks, die die versteckten Witze für Mathematikbegeisterte bei den Simpsons von selber erkennen und zu schätzen wissen. Simon Singh trifft die in Harvard diplomierten Drehbuchschreiber und entlockt ihnen Erläuterungen zu den eingebauten Jokes, zu veritablen Differentialgleichungen, aber auch zu Pi und Primzahlen, die der Rezensent auch mit Schulwissen nachvollziehen kann, wie er einräumt. Im übrigen widerlegt ihm der Autor nebenher die These, dass erklärte Witze an Strahlkraft verlören. Im Gegenteil, durch die im Buch dargestellte Detailverliebtheit der Skripte scheint Senger ein noch größerer Simpsons-Fan geworden zu sein.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet