Robert F. Barsky

Noam Chomsky

Libertärer Querdenker
Edition 8, Zürich 1999
ISBN 9783859900127
Gebunden, 335 Seiten, 19,94 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Stefan Howald. Noam Chomsky hat seit den sechziger Jahren unsere Vorstellungen über Sprache und Denken revolutioniert. Zugleich ist er einer der schärfsten Kritiker der gegenwärtigen Weltordnung und des US-Imperialismus. Er ist als "der einflussreichste westliche Intellektuelle" und als "der bekannteste Dissident der Welt" bezeichnet worden. Diese erste Biografie macht bisher unbekannte Materialien über Chomskys intellektuelle Herkunft zugänglich: Seine Beziehung zum Judentum, die Bezugnahme auf einen libertären Anarchismus sowie Konzepte der gesellschaftlichen Selbstverwaltung.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 15.04.2000

"Eine Art Biografie", sei das, bemerkt der Rezensent mit dem Kürzel "lx." zu diesem Buch. Hier könne man, zumal über die Zeit der amerikanischen Studentenbewegung, manches Neue erfahren - unabhängig davon, ob man den verdienstvollen Linguisten, aber politisch umstrittenen Intellektuellen Noam Chomsky nun mag oder nicht.