Philipp Gessler

Der neue Antisemitismus

Hinter den Kulissen der Normalität
Cover: Der neue Antisemitismus
Herder Verlag, Freiburg und Basel und Wien 2004
ISBN 9783451054938
Kartoniert, 158 Seiten, 9,90 EUR

Klappentext

Wie normal ist Antisemitismus hierzulande? Beobachtungen, Analysen und Perspektiven: Ein brisanter Bericht aus dem Inneren unseres Landes.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 09.05.2005

Martin Forberg bespricht mehrere Bücher zum Thema Antisemitismus in Europa und in islamischen Ländern. Knapp wendet er sich dem Buch von taz-Redakteur Philipp Gessler zu, mit dem er nicht recht zufrieden ist. Gessler stellt drei Ausformungen von Antisemitismus vor, einen "rechten", einen "muslimischen" und einen "linken", und arbeitet Übereinstimmungen zwischen ihnen heraus, fasst der Rezensent zusammen. So kann er in den verschiedenen Formen des Antisemitismus beispielsweise gleichermaßen "Schlussstrich"-Mentalität und "Verschwörungstheorien" nachweisen. "Unbefriedigend" jedoch erscheint Forberg die Darstellung des muslimischen Antisemitismus, und die Hinweise des Autors auf antijüdische Tendenzen im Koran und im Neuen Testament, von denen er "negative Beeinflussung" ausgehen sieht, greifen nach Ansicht des Rezensenten zu kurz.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet