Geo Siegwart

Kulinarische Distinktionen

Anstöße zu täglicher Kompromisslosigkeit
Heinrich-Heine-Buchhandlung, Essen 2001
ISBN 9783000071492
Broschiert, 48 Seiten, 6,54 EUR

Klappentext

Es begann mit der privaten Zusendung des Rezeptes "Pasta mit Wintergemüsen". Absender: der Lehrstuhl für theoretische Philosophie der Ernst-Moritz-Arndt-Universität zu Greifswald, Empfänger: der Buchhändler in Essen, der vor der heimischen "Weiberfront" zu bestehen hatte und dringend Anleitung und Stütze benötigte. Aus dem Rezept entstand ein umfangreicherer philosophischer Essay über kulinarischen Stil und das verminte Gelände des Kochens.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.05.2001

Jürgen Dollase konstatiert, dass entweder Köche zwar gut kochen, aber schlecht schreiben können oder dass Denker keine Ahnung von den Finessen der Küche haben. Das glatte Eis zwischen Theorie und Praxis betrete nun der Philosoph Geo Siegwart, wenn er sich in einem Essay dem Kochen widmet. Dollase lobt die theoretischen wie bisweilen detailversessenen Studien zu Phänomenen des Kochens, doch werde auch ein Manko deutlich, meint er, dem Autor fehle der komplexe Horizont. Die philosophischen Betrachtungen bringen lediglich einen ersten Rundumschlag und bisweilen nur ausbauwürdige Denksplitter, kritisiert der Rezensent. In diesem Sinne verweist er in einer Präteritio auf das "Si tacuisses..." und betont, dass die Faszination für das Handwerkliche nicht ausreiche, dass man vielmehr eine Relativierung und Einordnung erwarten dürfe.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter