Daniel Coyle

Die Talent-Lüge

Warum wir (fast) alles erreichen können
Cover: Die Talent-Lüge
Ehrenwirth Verlag, Bergisch Gladbach 2009
ISBN 9783431037852
Kartoniert, 256 Seiten, 19,95 EUR

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Jürgen Neubauer. Talent ist gottgegeben. Oder fest in den Genen verankert. Daran lässt sich nun mal nichts ändern."Falsch!", sagt Daniel Coyle. Veranlagung spielt natürlich eine Rolle, aber entscheidend sind Motivation, Übung und Disziplin. Neueste Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften beweisen, dass wir sehr wohl Einfluss auf unsere Talente nehmen können. Coyle besucht Wissenschaftler und erfolgreiche Talentschmieden rund um den Globus und macht auf äußerst anschauliche Weise klar: Geht nicht, gibt's nicht - Talent ist lernbar.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.08.2009

Gut, meint Ernst Horst, der Autor ist Sportreporter, kein Wissenschaftler. Und das Buch ist eher eine Sammlung von Geschichten. Neben Häppchen-Einsichten aus der Gehirnforschung und Binsenweisheiten über die Kraft der Motivation und des Fleißes auf dem Weg zum Erfolg hat Horst in diesem Buch aber auch Lobenswertes entdeckt. Die Differenziertheit der Darstellung etwa oder dass Daniel Coyle auf "dumme Schlagwörter" verzichtet. Dass seine dreiteilige Anleitung zur Effizienz mehr mit Wettbewerb zu tun hat als mit subjektiver Freude (am Klavierspiel zum Beispiel), da ist sich Horst aber dennoch sicher.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Themengebiete