Wolfgang Rihm

Wolfgang Rihm, 1952 in Karlsruhe geboren, studierte Komposition in Karlsruhe bei Eugen Werner Velte, ferner in Köln bei Karlheinz Stockhausen und in Freiburg bei Klaus Huber. Rihm erhielt zahlreiche Auszeichnungen und ist Mitglied u. a. der Berliner Akademie der Künste, der Bayerischen Akademie der schönen Künste und der Freien Akademie Mannheim. 1984-85 war er Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin. Er schrieb bisher über zweihundert Werke, darunter zahlreiche Orchesterkompositionen, Opern, das Tanztheater Tutuguri nach Artaud, Ensemblewerke, Streichquartette, Klavierstücke und Lieder. Er lebt in Karlsruhe, wo er seit 1985 Komposition lehrt. 1997/98 war Wolfgang Rihm "composer in residence" des Berliner Philharmonischen Orchesters und erneut Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin.

Wolfgang Rihm: Offene Enden. Denkbewegungen um und durch Musik

Cover: Wolfgang Rihm. Offene Enden - Denkbewegungen um und durch Musik. Carl Hanser Verlag, München, 2002.
Carl Hanser Verlag, München 2002
Der Komponist Wolfgang Rihm führt den Leser in seine Überlegungen über die zeitgenössische Musik ein und nimmt ihm die Scheu, sich mit moderner Musik zu beschäftigen.

Reinhold Brinkmann/Wolfgang Rihm: Musik nachdenken. Reinhold Brinkmann und Wolfgang Rihm im Gespräch

Cover: Reinhold Brinkmann / Wolfgang Rihm. Musik nachdenken - Reinhold Brinkmann und Wolfgang Rihm im Gespräch. conBrio Verlag, Regensburg, 2001.
conBrio Verlag, Regensburg 2001
Der Musikwissenschaftler Reinhold Brinkmann, Träger des Ernst von Siemens Musikpreises 2001, und der Komponist Wolfgang Rihm im Gespräch. Über die Musik und ihre Erforschung, über Komponisten und Kompositionen,…