Wenedikt Jerofejew

Wenedikt Jerofejew, geboren 1938 in Kiowsk bei Murmansk, studierte in Moskau und Wladimir Geschichte und Literatur, bis er von der Universität flog und sich fortan als Heizer, Wärter in der Pfandflaschenannahme, als Milizionär, Straßenarbeiter und Monteur beim Fernmeldewesen durchs Leben schlug. Sein Meisterwerk "Moskau - Petuski" entstand im Herbst 1969 "bei der Telefonkabelverlegung in Scheremetjewo", wurde in Israel 1973 erstmals auf russisch publiziert und erschien 1988 schließlich - leicht gekürzt - in der sowjetischen Zeitschrift "Nüchternheit und Kultur". Wenedikt Jerofejew starb 1990 in Moskau.

Wenedikt Jerofejew: Moskau - Petuschki. Ein Poem

Cover: Wenedikt Jerofejew. Moskau - Petuschki - Ein Poem. Kein und Aber Verlag, Zürich, 2005.
Kein und Aber Verlag, Zürich 2005
Aus dem Russischen übersetzt und mit einem Anmerkungsapparat versehen von Peter Urban. Die aberwitzige Reisebeschreibung einer feuchtfröhlichen Zugfahrt gehört schon heute zu den modernen Klassikern…

Wenedikt Jerofejew: Aufzeichnungen eines Psychopathen.

Cover: Wenedikt Jerofejew. Aufzeichnungen eines Psychopathen. Tropen Verlag, Stuttgart, 2004.
Tropen Verlag, Köln 2004
Aus dem Russischen von Thomas Reschke. Mit einer editorischen Notiz von Sergei Gladkich. Die Aufzeichnungen bringen dem Leser in berührender Weise den Autor von "Die Reise nach Petuschki" in all seiner…