Stephan Harbort

Stephan Harbort, geboren 1964, lebt in Düsseldorf, erfahrener Kriminalist, langjähriger Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Düsseldorf und führender Serienmord-Experte, sorgte mit seiner Entwicklung des empirischen Täterprofils von Serien-Killern für Aufsehen, arbeitet eng mit der Universität Liverpool zusammen, verfasste zahlreiche wissenschaftliche Aufsätze und Vorträge zur Kriminologie, z. B. "Empirische Täterprofile - ein Raster für die Ermittlung sexuell motivierter Mehrfach- und Serienmörder" (Kriminalistik 1997); veröffentlichte u. a. "Der Beweis der Blutprobe" (Stuttgart, 1994) und ist Berater einer Reihe von TV-Dokumentationen und Krimiserien, wie z. B. der BBC-Dokumentation "Profiling".

Stephan Harbort: Wenn Frauen morden. Spektakuläre Fälle - vom Gattenmord bis zur Serientötung

Cover: Stephan Harbort. Wenn Frauen morden - Spektakuläre Fälle - vom Gattenmord bis zur Serientötung. Eichborn Verlag, Köln, 2008.
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2008
Sie agieren still, unauffällig und kaltblütig: Das "Blaubeer-Mariechen", das sich mit Pflanzengift ihrer Ehemänner und anderer Familienangehöriger entledigt, die Dorfschönheit, die tödlichen Enzian verabreichen…

Stephan Harbort: Das Hannibal-Syndrom. Phänomen Serienmord

Cover: Stephan Harbort. Das Hannibal-Syndrom - Phänomen Serienmord. Militzke Verlag, Leipzig, 2001.
Militzke Verlag, Leipzig 2001
In den USA erstellen Fallanalytiker "psychologische Täterprofile". Profiler analysieren anhand von Zeugenaussagen, Fingerabdrücken, Kleidungsstücken, Verletzungen an der Leiche oder außergewöhnlichen…