Silke Satjukow

Silke Satjukow, geboren 1965, hat Geschichte studiert. Danach wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena; Hauptforschungsgebiete: Propaganda und öffentlicher Raum im 19. und 20. Jahrhundert, Forschungen zu Fremd- und Feindbildern. Buchveröffentlichungen, u.a.: "Bahnhofstraßen. Geschichte und Bedeutung", Weimar 2002. Bücher im Ch. Links Verlag: "Sozialistische Helden. Eine Kulturgeschichte von Propagandafiguren in Osteuropa und der DDR", 2002.

Silke Satjukow: Befreiung?. Die Ostdeutschen und 1945

Cover: Silke Satjukow. Befreiung? - Die Ostdeutschen und 1945. Leipziger Universitätsverlag, Leipzig, 2009.
Leipziger Universitätsverlag, Leipzig 2009
Deutschland im Frühjahr 1945. In die östlich der Elbe gelegenen Gebiete des Reiches ziehen zornige Sieger ein. Die Soldaten der Roten Armee nehmen wie selbstverständlich von Land und Leuten Besitz. Die…

Silke Satjukow: Besatzer. 'Die Russen' in Deutschland 1945-1994

Cover: Silke Satjukow. Besatzer - 'Die Russen' in Deutschland 1945-1994. Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen, 2008.
Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen 2008
Fünf Jahrzehnte lang lebten auf dem Territorium Ostdeutschlands durchschnittlich eine halbe Million sowjetische Soldaten und Zivilbeschäftigte Haus an Haus mit der einheimischen Bevölkerung. Silke Satjukow…

Rainer Gries/Silke Satjukow: Sozialistische Helden. Eine Kulturgeschichte der Propagandafiguren in Osteuropa und der DDR

Cover: Rainer Gries (Hg.) / Silke Satjukow. Sozialistische Helden - Eine Kulturgeschichte der Propagandafiguren in Osteuropa und der DDR. Ch. Links Verlag, Berlin, 2002.
Ch. Links Verlag, Berlin 2002
Herausgegeben von Silke Satjukow und Rainer Gries. Adolf Hennecke, "Täve" Schur und Sigmund Jähn zählen zu den populärsten Figuren der DDR-Geschichte - der eine war Held der Arbeit, der andere Held des…