Buchautor

Sabine Peters

Sabine Peters, geboren 1961 in Neuwied; Studium der Literaturwissenschaft, Politologie und Philosophie in Hamburg; lebt seit 1988 als freischaffende Autorin im Rheiderland / Ostfriesland. Sie hat bereits mehrere Romane und Hörspiele veröffentlicht und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, so dem Ernst-Willner-Preis (1989), dem Weissensteinpreis der Stadt Solothurn (1991) und dem Förderpreis des Landes Niedersachsen (1999).

Sabine Peters: Narrengarten. Roman

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2013
ISBN 9783835313453, Gebunden, 237 Seiten, 19.90 EUR
Die Leute in diesem Roman sind ganz normale Narren: ein Ehemann mit nächtlichen Albträumen, eine gestresste Pharmavertreterin, ein verliebter Rechtsanwalt, eine Alte mit dem Kopf voll Erinnerungen oder…

Sabine Peters: Feuerfreund. Roman

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2010
ISBN 9783835307889, Gebunden, 220 Seiten, 19.00 EUR
Rupert schickt Marie aus Portugal Briefe, in die er Federn, Zigaretten, Ziegenzähne oder Schmetterlingsflügel einlegt. Bald ziehen die beiden zusammen ans hinterste Ende von Ostfriesland, dort schreiben…

Sabine Peters: Singsand. Zwischen Beer Sheva und Bethlehem

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2006
ISBN 9783892449966, Gebunden, 196 Seiten, 18.00 EUR
Ein Reisebericht voller Geschichten. Eine Hymne aufs Gelobte Land und ein analytischer Blick auf die Widersprüche im Nahen Osten: Literatur, die uns Fremdes eindringlich nahebringt. Als Marie und Rupert…

Sabine Peters: Abschied. Erzählung

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2003
ISBN 9783892447054, Gebunden, 143 Seiten, 18.00 EUR
Sabine Peters Erzählung variiert gewissermaßen dieses Thema: Wir alle verlieren eines Tages Vater und Mutter. Wir alle erleben diesen Abschied im Beziehungsgeflecht der Familie, aus der wir kommen. Aber…

Sabine Peters: Nimmersatt. Roman

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2000
ISBN 9783892444060, Gebunden, 126 Seiten, 17.38 EUR
»Nimmersatt« ist eine kaleidoskopartige Prosa, in der Sabine Peters Personen vorstellt, die nichts anderes sind als ganz normale Zeitgenossen. Die Autorin gibt damit ein Gesellschaftsbild vom Ende des…