Roberto Arlt

Roberto Arlt wurde 1900 in Buenos Aires als Sohn deutsch-österreichischer Einwanderer geboren. Er war Zeitungsreporter in Buenos Aires und 1935 Korrespondent in Spanien. Arlt gehörte zur Boedo-Gruppe der sozialistisch engagierten jungen Schriftsteller (im Gegensatz zur europäisch orientierten, ästhetischen und literaturtheoretischen Florida-Gruppe um Borges). Bei der Kritik fand er kaum Anerkennung, das änderte sich erst nach seinem Tod, in den sechziger Jahren. Arlt starb 1942 in Buenos Aires.

Roberto Arlt: Das böse Spielzeug. Roman

Cover: Roberto Arlt. Das böse Spielzeug - Roman. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2006.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2006
Aus dem Spanischen von Elke Wehr. Mit einem Nachwort von Juan Villoro. Als Junge träumt Silvio Astier davon, edler Bandit zu werden, verworfener Dichter oder aber großer Erfinder. An der erniedrigenden…