Memo Anjel

Memo Anjel, geboren 1954 in Medellin in Kolumbien, stammt aus einer sephardischen Familie. Neben der Arbeit an seinem literarischen Werk ist Anjel seit 17 Jahren als Hochschulprofessor in Medellin tätig und schreibt unter anderem eine Kolumne für eine Tageszeitung. Anjel geht in vielen seiner Werke der Frage nach, was es bedeutet, in der heutigen Assimilationskultur ein sephardischer Jude zu sein.

Memo Anjel: Mindeles Liebe. Ein jüdischer Roman aus Medellin

Cover: Memo Anjel. Mindeles Liebe - Ein jüdischer Roman aus Medellin. Rotpunktverlag, Zürich, 2009.
Rotpunktverlag, Zürich 2009
Aus dem Spanischen von Hanna Grzimek. Der Esstisch der vielköpfigen sephardischen Familie im kolumbianischen Medellin ist sozusagen der Nabel der Welt. Hier wird erlebt und verhandelt, was wichtig ist…

Memo Anjel: Das meschuggene Jahr. Roman

Cover: Memo Anjel. Das meschuggene Jahr - Roman. Rotpunktverlag, Zürich, 2005.
Rotpunktverlag, Zürich 2005
Aus dem Spanischen von Peter Schultze-Kraft. Schauplatz ist die kolumbianische Großstadt Medellin, aber nicht das Medellin der Drogenkartelle und der Gewalt, das wir aus den Medien kennen. Der Autor…