Marianne Leuzinger-Bohleber

Marianne Leuzinger-Bohleber, Dr. phil., ist Professorin für Psychoanalyse an der Universität Gesamthochschule Kassel. Ordentliches Mitglied der Schweizerischen Psychoanalytischen Gesellschaft und der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV). Arbeitsgebiete: Klinische und empirische Forschung in der Psychoanalyse; Indikationsforschung; Adoleszenz; psychoanalytische Entwicklungspsychologie.

Yvonne Brandl/Gerald Hüther/Marianne Leuzinger-Bohleber: ADHS - Frühprävention statt Medikalisierung. Theorie, Forschung, Kontroversen

Cover: Yvonne Brandl / Gerald Hüther / Marianne Leuzinger-Bohleber. ADHS - Frühprävention statt Medikalisierung - Theorie, Forschung, Kontroversen. Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen, 2006.
Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen 2006
Wie soll ADHS behandelt werden? Die einen plädieren für einen verstehenden und therapeutischen Umgang mit dem betroffenen Kind, während andere in einer medikamentösen Behandlung das Mittel der Wahl sehen.…

Marianne Leuzinger-Bohleber/Wolfdietrich Schmied-Kowarzik: Gedenk und vergiss - im Abschaum der Geschichte. Trauma und Erinnern. Hans Keilson zu Ehren

Cover: Marianne Leuzinger-Bohleber / Wolfdietrich Schmied-Kowarzik (Hg.). Gedenk und vergiss - im Abschaum der Geschichte - Trauma und Erinnern. Hans Keilson zu Ehren. edition diskord, Tübingen, 2001.
edition diskord, Tübingen 2001
Anknüpfend an die Arbeiten von Hans Keilson wird das Thema von Trauma und Erinnerung psychoanalytisch und literaturwissenschaftlich erhellt. Zur Sprache gebracht werden soll, was sich in der geschichtlichen…