Juri Rytcheu

Juri Rytcheu wurde 1930 als Sohn eines Jägers in der Siedlung Uelen auf der Tschuktschen-Halbinsel im äußersten Nordosten Sibiriens geboren. Der erste Schriftsteller dieses Volkes mit zwölftausend Menschen wurde mit seinen Romanen und Erzählungen zum Zeugen einer bedrohten Kultur und eines vergessenen Volkes. Rytcheu starb 2008 in Sankt Petersburg.

Juri Rytcheu: Gold der Tundra

Cover
Unionsverlag, Zürich 2006
ISBN 9783293003675, Gebunden, 268 Seiten, 19.90 EUR
Zwei Generationen nach "Traum im Polarnebel" brechen zwei Amerikaner auf, die verlorene Welt ihres Großvaters zu suchen. Aber die Tschukotka hat sich dramatisch verändert. Eine unerklärliche Faszination…

Juri Rytcheu: Der letzte Schamane

Cover
Unionsverlag, Zürich 2002
ISBN 9783293002999, Gebunden, 350 Seiten, 19.80 EUR
Aus dem Russischen von Antje Leetz. Bis zurück zum ersten Menschen, der der Verbindung der Urmutter mit dem Wal entsprang, kann Jru Rytcheu seine Ahnenlinie zurückverfolgen. Seine Familiengeschichte ist…

Juri Rytcheu: Die Reise der Anna Odinzewa

Cover
Unionsverlag, Zürich 2000
ISBN 9783293002715, Gebunden, 304 Seiten, 19.94 EUR
Aus dem Russischen von Charotte und Leonhard Kossuth. Am Morgen des 21. Februars 1947 geht Anna Odinzowa, Ethnografin aus Leningrad, im kleinen Hafen von Uelen an Land. Sie ist am Ziel ihrer Träume: Seit…