Johann Baptist Metz

Johann Baptist Metz, geboren 1928 in Auerbach in der Oberpfalz, promovierte nach Studien in Bamberg, Innsbruck und München in Philosophie und Theologie; 1954 zum Priester geweiht. 1963 wurde er an die Universität Münster berufen, wo er 30 Jahre lang als Professor für Fundamentaltheologie lehrte; er war Berater des seinerzeit von Kardinal Franz König geleiteten römischen Sekretariats für die Nichtglaubenden und hatte besonderen Einfluss als Berater der Gemeinsamen Synode der Diözesen der Bundesrepublik Deutschland von 1971 bis 1975 in Würzburg. Seit 1983 ist Metz Beiratsmitglied des Wiener "Instituts für die Wissenschaften vom Menschen" (IWM). Er ist Mitbegründer und -herausgeber der internationalen theologischen Zeitschrift "Concilium".

Johann Baptist Metz: Mystik der offenen Augen. Wenn Spiritualität aufbricht

Cover: Johann Baptist Metz. Mystik der offenen Augen - Wenn Spiritualität aufbricht. Herder Verlag, Freiburg im Breisgau, 2011.
Herder Verlag, Freiburg 2011
Herausgegeben von Johann Reikerstorfer. J. B. Metz steht für eine Theologie, die Mystik und politisches Leben, Christentum und Öffentlichkeit, Glaubensgeschichte und Lebensgeschichte in einer neuen Weise…

Johann Baptist Metz: Memoria passionis. Ein provozierendes Gedächtnis in pluralistischer Gesellschaft

Cover: Johann Baptist Metz. Memoria passionis - Ein provozierendes Gedächtnis in pluralistischer Gesellschaft. Herder Verlag, Freiburg im Breisgau, 2006.
Herder Verlag, Freiburg 2006
Unter Mitarbeit von Johann Reikerstorfer. Der Autor steht für eine Theologie, die Mystik und Politik verbindet. Konsequent beharrt er darauf, dass die Gottesrede entgegen dem postmodernen Unschuldsmythos…