Jörn Rüsen

Jörn Rüsen ist Präsident des kulturwissenschaftlichen Instituts im Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen, Essen und Professor für allgemeine Geschichte und Geschichtskultur an der Universität Witten-Herdecke.

Jörn Rüsen: Kultur macht Sinn

Cover
Böhlau Verlag, Weimar 2006
ISBN 9783412296056, Kartoniert, 269 Seiten, 29.90 EUR
Nur im Spiegel einer Kultur, in der sich menschliche Sinnbildung als ein Ganzes darstellt, ist auszumachen, was es heißt, ein Mensch zu sein. Wie sich dieser Sinnbildungsprozess in den verschiedenen…

Jörn Rüsen (Hg.): Handbuch der Kulturwissenschaften

J. B. Metzler Verlag, Stuttgart 2004
ISBN 9783476019608, Gebunden, 1783 Seiten, 179.00 EUR
Als Instanzen der Beschreibung moderner Gesellschaften gewinnen die Kulturwissenschaften immer mehr an Bedeutung. Rund 100 Autoren aus diversen Fachgebieten haben in diesem Handbuch ihre Forschungen…

Jörn Rüsen: Geschichte im Kulturprozess

Cover
Böhlau Verlag, Köln 2002
ISBN 9783412060022, Kartoniert, 298 Seiten, 26.90 EUR
Das Buch greift die Herausforderung der Postmoderne auf und plädiert für den Blick über den Tellerrand der westlichen Kultur. Es weist dem historischen Denken und der Geschichtskultur eine zentrale Aufgabe…

Jörn Rüsen: Kann gestern besser werden?

Cover
Kadmos Kulturverlag, Berlin 2002
ISBN 9783931659448, Gebunden, 160 Seiten, 16.90 EUR
Die vier in diesem Buch versammelten Essays werfen die alte Frage nach dem Endzweck der Geschichte in der neuen Perspektive einer Ethik des historischen Denkens auf.

Jörn Rüsen: Zerbrechende Zeit

Cover
Böhlau Verlag, Köln 2001
ISBN 9783412130008, Kartoniert, 357 Seiten, 28.02 EUR
Das Buch erörtert die Grundfrage des historischen Denkens nach dem Sinn der Geschichte. Die Wissenschaft kann diesen Sinn nicht hinreichend verbürgen, sondern setzt ihn voraus. Die Sinnfrage betrifft…

Saul Friedländer / Jörn Rüsen (Hg.): Richard Wagner im Dritten Reich

Cover
C. H. Beck Verlag, München 2000
ISBN 9783406421563, Paperback, 373 Seiten, 15.50 EUR
Auf dem Schoss Elmau-Symposion 'Wagner im Dritten Reich' trafen im Juli 1999 zum ersten Mal in Deutschland international angesehene Experten - Historiker, Politologen, Philologen, Musik- und Theaterwissenschaftler…