Herbert Molderings

Herbert Molderings, geboren 1948 in Bonn, lehrt Kunstgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum. Er studierte Kunstgeschichte, Philosophie, Archäologie und Germanistik in Bonn. Danach schloss er ein Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Soziologie in Bochum an. 1973 wurde er im Fach Kunstgeschichte mit einer Arbeit über den Künstler Marcel Duchamp promoviert. Seit 1978 ist Molderings als freier wissenschaftlicher Autor und Kurator tätig. In zahlreichen Büchern und Aufsätzen beschäftigt er sich mit der Geschichte und Ästhetik der Fotografie sowie mit Künstlern der Moderne. Sein jüngstes Werk ist 2010 unter dem Titel "Duchamp and the Aesthetics of Chance" erschienen. Als Kurator hat er an bekannten Museen in Essen, Barcelona und Paris gearbeitet. 1995 wurde Molderings mit dem Thema "Umbo. Vom Bauhaus zum Bildjournalismus" an der Fakultät für Geschichtswissenschaft der Universität Bochum habilitiert. Danach hatte er an verschiedenen Universitäten Gastprofessuren inne.

Herbert Molderings: Die nackte Wahrheit. Zum Spätwerk von Marcel Duchamp

Cover: Herbert Molderings. Die nackte Wahrheit - Zum Spätwerk von Marcel Duchamp. Carl Hanser Verlag, München, 2012.
Carl Hanser Verlag, München 2012
Marcel Duchamp gilt heute als der bedeutendste Vordenker der postmodernen Ästhetik. Kein Werk seiner Kunst befremdet Publikum und Kritik so sehr wie die Installation "Gegeben sei: 1. der Wasserfall 2.…