Helmut Willke

Helmut Willke, geboren 1945, studierte Rechtswissenschaft und Soziologie in Tübingen und Köln. Er lehrt seit 1983 Soziologie an der Universität Bielefeld; seit 2002 Professur für Staatstheorie und Global Governance. 1994 Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Forschungsschwerpunkte sind Systemtheorie, Staatstheorie, globale Steuerungsregime, Wissensmanagement. Zu den wichtigsten Veröffentlichungen zählt eine dreibändige Einführung in die Systemtheorie.

Helmut Willke: Demokratie in Zeiten der Konfusion

Cover
Suhrkamp Verlag, Berlin 2014
ISBN 9783518297315, Kartoniert, 175 Seiten, 13.99 EUR
Die Entzauberung der Demokratie hat eine systemgefährdende Qualität erreicht. Globalisierung, Wissensgesellschaft und organisierte Komplexität heißen die Herausforderungen, denen sie sich stellen muss.…

Helmut Willke: Global Governance

Cover
Transcript Verlag, Bielefeld 2006
ISBN 9783899424577, Kartoniert, 152 Seiten, 13.50 EUR
Die Sozialwissenschaften reden ganz selbstverständlich von Global Governance, obwohl es (noch) keinen Weltstaat und auch keine Weltregierung gibt. Dennoch hat sich eine Weltgesellschaft in nuce herausgebildet,…

Helmut Willke: Heterotopia

Cover
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2003
ISBN 9783518292587, Kartoniert, 356 Seiten, 13.00 EUR
Das erste Erschrecken gilt immer dem Fremden. Als dritter Band der Atopia-Trilogie entfaltet Heterotopia Beobachtungen über den Umgang mit Fremdem. Heterotopia bezeichnet eine Welt, die aus der Selbsthypnose…

Helmut Willke: Atopia

Cover
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2001
ISBN 9783518291160, Taschenbuch, 263 Seiten, 12.73 EUR
Atopia bezeichnet eine Gesellschaftsform, die ihre territorialen Begrenzungen radikal auflöst. Das Buch zeigt ein zentrales Risiko dieser neuen Entfremdung auf: die zyklopischen Visionen der sich globalisierenden…