Hans-Martin Tillack

Hans-Martin Tillack, 1961 geboren, war nach seinem Studium der Politologie und Soziologie in Marburg und Berlin fünf Jahre lang Redakteur bei der "tageszeitung", zuletzt als deren Korrespondent in Bonn, wo er 1993 zum "stern" wechselte. Von 1999 bis 2004 baute er das Brüsseler Büro seines Magazins auf. Seit 2005 arbeitet er, weiterhin für den "stern", in Berlin. Buchveröffentlichung (mit Andreas Oldag): "Raumschiff Brüssel. Wie die Demokratie in Europa scheitert" (2003). Für seine EU-Berichterstattung erhielt er 2005 den Leipziger Medienpreis.

Hans-Martin Tillack: Die Lobby-Republik. Wer in Deutschland die Strippen zieht

Cover: Hans-Martin Tillack. Die Lobby-Republik - Wer in Deutschland die Strippen zieht. Hanser Berlin, Berlin, 2015.
Hanser Berlin, Berlin 2015
Eine Party für den frischgekürten Bundespräsidenten, lukrative Jobangebote jenseits der politischen Karriere, gesponserte Reisen, exklusive Abendgesellschaften: Lobbyisten buhlen nach Kräften um die Gunst…

Hans-Martin Tillack: Die korrupte Republik. Über die einträgliche Kungelei von Politik, Bürokratie und Wirtschaft

Cover: Hans-Martin Tillack. Die korrupte Republik - Über die einträgliche Kungelei von Politik, Bürokratie und Wirtschaft. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg, 2009.
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2009
In der Bekämpfung von Korruption ist die Bundesrepublik eher ein Entwicklungsland. Hans-Martin Tillack, bekannt durch unbequeme Recherchen über Fälle von Korruption, nennt in seinem neuen Buch Fakten,…