Gunnar Hindrichs

Gunnar Hindrichs studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte und Musikwissenschaft in Marburg, Tübingen, Heidelberg und verbrachte ein Jahr als Fulbright Fellow an der University of Nebraska in Lincoln (USA). Die Promotion und die Habilitation erfolgten an der Universität Heidelberg. Nach Stationen in Heidelberg, Münster, Frankfurt/Main und an der University of Pennsylvania in Philadelphia (USA) lehrt er seit 2014 in Basel. Gunnar Hindrichs beschäftigt sich vor allem mit den Grenzen und Möglichkeiten spekulativen Denkens. Seine Forschungsfelder sind die Metaphysik, die Philosophie der Subjektivität, die Sozialphilosophie und die Ästhetik, die er in ihrem historischen Horizont zu erschließen sucht. In der Lehre widmet er sich zum einen der intensiven Lektüre klassischer Texte und zum anderen den Überblicksvorlesungen über ein Sachgebiet oder eine Epoche.

Gunnar Hindrichs: Die Autonomie des Klangs. Eine Philosophie der Musik

Cover: Gunnar Hindrichs. Die Autonomie des Klangs - Eine Philosophie der Musik. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2014.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2014
Die Idee des musikalischen Kunstwerks bildet den Fluchtpunkt, der den Bereich der Musik in seinem ästhetischen Eigensinn erschließt. Selbst jene musikalischen Formen, die keine Werkgestalt besitzen wollen,…