Gary Snyder

Gary Snyder, geboren 1930 in San Francisco, studierte Anthropologie und orientalische Sprachen. Von 1956 bis 1964 hielt er sich in Japan auf. 1975 erhielt er für seinen Gedichtband "Turtle Island" den Pulitzer-Preis. Snyder, der heute zurückgezogen in der Nähe von San Francisco in der Sierra Nevada lebt, war neben Jack Kerouac und Allen Ginsberg eine zentrale Figur der Beat-Bewegung und wandte sich später dem buddhistischem Denken zu. 2003 wurde er zum Chancellor der Academy of American Poets gewählt.

Gary Snyder: Lektionen der Wildnis.

Cover: Gary Snyder. Lektionen der Wildnis. Matthes und Seitz Berlin, Berlin, 2011.
Matthes und Seitz Berlin, Berlin 2011
Gary Snyder untersucht Entstehung und Bedeutung alter Wanderwege und Fußpfade, erzählt vom Hausbau in den Wäldern und von spirituellen Ausrichtungen fremder Kulturen. Er veranschaulicht globale biologische…

Gary Snyder: Aus der Spur.

Cover: Gary Snyder. Aus der Spur. Stadtlichter Presse, Wenzendorf, 2001.
Stadtlichter Presse, Berlin 2001
Zweisprachige Ausgabe. Aus dem Amerikanischen von Sibylle Klefinghaus und Ralf Zühlke. Mit einem Nachwort von Ingrid und Reinhard Harbaum. Dreißig Jahre nach "Maya" erscheint dieser Band mit ausgewählten…