Gao Xingjian

Gao Xingjian (Gao ist der Familienname) wurde 1940 in Ganzhou in Ostchina geboren. Er studierte in Peking französische Literatur, wurde dann im Zuge der Kulturrevolution zwanzig Jahre lang zur "Umerziehung" aufs Land gezwungen. Ab 1980, vier Jahre nach Maos Tod, erschienen die ersten Schriften von Gao Xingjian, in denen er Position für eine reflektierte Aufnahme westlicher Literaturmodelle bezog. Das nächste, vom absurden Theater geprägte Stück "Die Busstation" brachte ihm den Durchbruch, aber auch das Verbot. 1985/1986 lebte er als DAAD-Stipendiat in Berlin, 1987 verließ er China endgültig und lebt seither in Paris. Nach dem Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens trat er 1989 aus der Partei aus, seine Schriften wurden in China endgültig verboten. Seine letzten Theaterstücke verfasste er in französischer Sprache, 1998 wurde er französischer Staatsbürger. 1992 wurde er Träger des Chevalier de l´Ordre des Arts et des Lettres, 2000 wurde er mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet.

Gao Xingjian: Die Angel meines Großvaters. Erzählungen

Cover: Gao Xingjian. Die Angel meines Großvaters - Erzählungen. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2008.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2008
Aus dem Chinesischen von Natascha Vittinghoff. Kindheitserinnerungen, das Glück der Liebe und der Freundschaft, das alte China, aber auch die Tragödie politischer Verfolgung stehen im Mittelpunkt der…

Gao Xingjian: Das Buch eines einsamen Menschen. Roman

Cover: Gao Xingjian. Das Buch eines einsamen Menschen - Roman. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2004.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2004
Aus dem Chinesischen von Natascha Vittinghoff. Hongkong zur Zeit der chinesischen Kulturrevolution. Durch die leidenschaftliche Liebe zu einer deutschen Jüdin wird der Erzähler zur Auseinandersetzung…

Gao Xingjian: Der Berg der Seele. Roman

Cover: Gao Xingjian. Der Berg der Seele - Roman. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2001.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2001
Aus dem Chinesischen übersetzt von Helmut Forster-Latsch, Marie-Luise Latsch und Gisela Schneckmann. "Der Berg der Seele" ist der große autobiografische Roman des chinesischen Nobelpreisträgers Gao Xingjian.…

Gao Xingjian: Auf dem Meer. Erzählungen

S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2000
Aus dem Chinesischen von Natascha Vittinghoff. "Auf dem Meer" legt vier Erzählungen von Gao Xingjian vor. In einem politischen Umfeld, in dem jede Äußerung zu Denunziation Anlass gab, versucht Gao Xingjian…