Friedrich Hebbel

Christian Friedrich Hebbel gilt als einer der großen Dramatiker des 19. Jahrhunderts. Zu seinen bekanntesten Bühnenstücken gehören "Maria Magdalene", "Die Nibelungen" und "Agnes Bernauer". Hebbel wurde 1813 in Wesselburen/Dithmarschen als Sohn eines tagelöhnernden Maurers geboren. Nach einer dürftigen Jugend, in der er gerade mal die Volksschule abschloß, arbeitete er kurze Zeit als Maurerlehrling. Nach dem Tod des Vaters wurde er Schreiber des Kirchspielvogts Mohr, dessen Bibliothek er zur Weiterbildung nutzte. Später lernte er Amalie Schoppe kennen, die Schriftstellerin und Herausgeberin der "Neuen Pariser Modeblätter". Sie förderte ihn, mit Unterstützung anderer Gönner. 1835 geht Hebbel nach Hamburg, um sich auf die Universität vorzubereiten. Dort lernt er die acht Jahre ältere Putzmacherin und Näherin Elise Lensing kennen, die ihn mit mühsamer Arbeit unterstützt. Hebbel studiert Jura, Geschichte, Literatur und Philosophie in Heidelberg, dann in München. 1839 wandert er, bettelarm, zu Fuß nach Hamburg zurück, wo Elise Lensing ihn wieder unterstützt. Sie hat inzwischen zwei Kinder von ihm. Beginn des dramatischen Schaffens. Hebbel beginnt zu reisen. Nach Kopenhagen, Paris, wo er Heine kennenlernt, nach Rom und schließlich nach Wien. Dort lernt er die Schauspielerin Christine Enghaus kennen und heiratet sie 1846. Zuvor schroffer Bruch mit Elise Lensing. 1849 wird Hebbel Feuilletonredakteur der "Österreichischen Reichszeitung". 1863 stirbt er in Wien.

Friedrich Hebbel: Weltgericht mit Pausen. Aus den Tagebüchern

Cover: Friedrich Hebbel. Weltgericht mit Pausen - Aus den Tagebüchern. Carl Hanser Verlag, München, 2008.
Carl Hanser Verlag, München 2008
Ausgewählt und mit einem Nachwort von Alfred Brendel. Als der Pianist und Dichter Alfred Brendel in einem Wiener Antiquariat die Tagebücher Friedrich Hebbels findet, elektrisieren sie ihm, wie er sagt,…

Friedrich Hebbel: Die Nibelungen. Ein deutsches Trauerspiel. 3 CDs

Cover: Friedrich Hebbel. Die Nibelungen - Ein deutsches Trauerspiel. 3 CDs. Edition Mnemosyne, Neckargemünd, 2000.
Edition Mnemosyne, Neckargemünd 2000
Gesamtaufnahme des WDR von 1954. 212 Minuten Spielzeit. Sprecher: Maria Becker, Fritz Kortner, Bernhard Minetti u. a.. Wir bringen hiermit eine weitere Aufnahme eines klassischen Werkes, die Wilhelm Semmelroth…

Friedrich Hebbel: Friedrich Hebbel: Briefwechsel 1829 bis 1863. Historisch-kritische Ausgabe in fünf Bänden. Wesselburener Ausgabe

Iudicium Verlag, München 1999
Bearbeitet und herausgegeben von U. Henry Gerlach, Hermann Knebel, Otfrid Ehrismann, Hargen Thomsen, Günter Häntzschel und Hermann Knebe. Gut drei Jahrzehnte, gruppiert um die Mittelachse des 19. Jahrhunderts,…