Buchautor

Eginald Schlattner

Stichwort: Siebenbürgen
Eginald Schlattner, 1933 in Arad (Rumänien) geboren, wuchs in Fogarasch am Fuße der Karpaten auf und studierte bis zu seiner Relegation evangelische Theologie in Klausenburg, anschließend Mathematik und Hydrologie. 1957 wurde er verhaftet und 1959 wegen "Nichtanzeige von Hochverrat" verurteilt. Nach der Entlassung arbeitete er als Tagelöhner und später als Ingenieur. 1973 nahm Schlattner noch einmal das theologische Studium auf. Er ist heute Gefängnispfarrer in in Rosia (Rothberg) bei Hermannstadt.
Stichwort: Siebenbürgen - 2 Bücher

Eginald Schlattner: Wasserzeichen. Roman

Cover
Pop Verlag, Ludwigsburg 2018
ISBN 9783863562168, Kartoniert, 628 Seiten, 29.00 EUR
Von Nonnen und Narren, Ikonen und Namen - eine siebenbürgische Bilderwand, durchscheinend wie Wasserzeichen.

Eginald Schlattner: Das Klavier im Nebel. Roman

Cover
Zsolnay Verlag, Wien 2005
ISBN 9783552053526, Gebunden, 528 Seiten, 24.90 EUR
Durch die Enteignungen nach dem Zweiten Weltkrieg hat die als "bourgeois" verfemte Familie des jungen Fabrikantensohns Clemens aus Schäßburg/ Sigishoara in Siebenbürgen alles verloren: Der Vater ist…