Bommi Baumann

Michael "Bommi" Baumann, 1948 geboren und gelernter Betonbauer, schloss sich zunächst den Haschrebellen an, die Ende 1971 in der Bewegung 2. Juni aufgingen. Nachdem sein Mitstreiter Georg von Rauch bei einem Schusswechsel mit der Polizei erschossen worden war und er selbst verletzt, verabschiedete sich Baumann von der Stadtguerilla. Auf der Flucht vor der Polizei lebte er in Syrien, Iran, Afghanistan und Indien. 1981 wurder er in London verhaftet und wegen Bankraubs und Sprengstoffanschlägen verurteilt. Nach Öffnung der Gauckbehörde stellt sich heraus, dass Baumann 1973 als Informant der Stasi Berichte über die Szene des bewaffneten Kampfes verfasst hatte.

Bommi Baumann/Christoph Meuler: Rausch und Terror. Ein politischer Erlebnisbericht

Cover: Bommi Baumann / Christoph Meuler. Rausch und Terror - Ein politischer Erlebnisbericht. Rotbuch Verlag, Berlin, 2008.
Rotbuch Verlag, Berlin 2008
Die Geschichte der Revolte von 1968 als Kampf gegen die Nüchternheit, erlebt von Bommi Baumann, als Revolutionär 30 Jahre opiatabhängig. Er war einer der Ersten auf dem Hippie-Treck nach Nepal. Heute…

Bommi Baumann/Till Meyer: Radikales Amerika. Wie die amerikanische Protestbewegung Deutschland veränderte

Cover: Bommi Baumann / Till Meyer. Radikales Amerika - Wie die amerikanische Protestbewegung Deutschland veränderte. Rotbuch Verlag, Berlin, 2007.
Rotbuch Verlag, Hamburg 2007
Der Irakkrieg ist völkerrechtlich ein Verbrechen. Eine nennenswerte Protestbewegung gibt es trotz allem nicht. Früher war das anders: Die Jugendproteste gegen den Vietnamkrieg haben die Welt verändert.…