Benigna von Krusenstjern

Benigna von Krusenstjern, geboren 1947, ist Historikerin mit den Schwerpunkten 17. und 20. Jahrhundert. Sie begann als Redakteurin für internationale Politik bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik und war später langjährige wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Geschichte.

Benigna von Krusenstjern: 'dass es Sinn hat zu sterben - gelebt zu haben'. Adam von Trott zu Solz 1909-1944. Biografie

Cover: Benigna von Krusenstjern. 'dass es Sinn hat zu sterben - gelebt zu haben' - Adam von Trott zu Solz 1909-1944. Biografie. Wallstein Verlag, Göttingen, 2009.
Wallstein Verlag, Göttingen 2009
Adam von Trott zu Solz stand an der Seite Stauffenbergs im Zentrum der Verschwörung des 20. Juli. Als zutiefst ziviler Mensch war er gegenüber dem NS-Regime von Anfang an äußerst kritisch eingestellt…

Benigna von Krusenstjern/Hans Medick: Zwischen Alltag und Katastrophe. Der Dreißigjährige Krieg aus der Nähe

Cover: Benigna von Krusenstjern / Hans Medick (Hg.). Zwischen Alltag und Katastrophe - Der Dreißigjährige Krieg aus der Nähe. Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen, 1999.
Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen 1999
In diesem Band werden weniger die großen politischen und militärischen Ereignisse thematisiert als vielmehr die Frage wie der Krieg von den Menschen erlebt wurde. Damit rücken alltags- und erfahrungsgeschichtliche…