Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

August Wilhelm Schlegel

August Wilhelm von Schlegel (1767-1845) war ein deutscher Literaturhistoriker, Übersetzer, Schriftsteller, Indologe und Philosoph. Mit seinem Bruder Friedrich Schlegel gilt er als Mitbegründer der deutschen Romantik. Seine Übersetzung von 14 Dramen Shakespeares ist bis heute die deutsche Standardversion. In seinen späteren Jahren, vor allem nach seiner Berufung als Professor der Literatur an die Universität Bonn 1818, wandte sich Schlegel wieder der Philologie zu, insbesondere der indischen (1829-46 Râmâyana-Übersetzung).

Maria Löbel/August Wilhelm Schlegel: 'Meine liebe Marie' - 'Werthester Herr Professor'. Der Briefwechsel zwischen August Wilhelm von Schlegel und seiner Bonner Haushälterin Maria Löbel

Cover: Maria Löbel / August Wilhelm Schlegel. 'Meine liebe Marie' - 'Werthester Herr Professor' - Der Briefwechsel zwischen August Wilhelm von Schlegel und seiner Bonner Haushälterin Maria Löbel. Bernstein Verlag, Bonn, 2012.
Bernstein Verlag, Bonn 2012, ISBN 9783939431770, Gebunden, 368 Seiten, 34,80 EUR
Herausgegeben von Ralf Georg Czapla und Franca Victoria Schankweiler. Als August Wilhelm von Schlegel nach dem Tod Madame de Staëls als Professor an die vom Preußenkönig Friedrich Wilhelm… mehr lesen

Friedrich von Schiller/August Wilhelm Schlegel: Friedrich Schiller und August Wilhelm Schlegel: Briefwechsel 1795-1801.

Cover: Friedrich von Schiller / August Wilhelm Schlegel. Friedrich Schiller und August Wilhelm Schlegel: Briefwechsel 1795-1801. DuMont Verlag, Köln, 2005.
DuMont Verlag, Köln 2005, ISBN 9783832178949, Gebunden, 244 Seiten, 29,90 EUR
Herausgegeben von Norbert Oellers. In etwa 2.200 Briefen hat er sich dargestellt, wie er 'wirklich' gewesen ist - als Sohn und Bruder, als Ehemann und Familienvater; als… mehr lesen
Bücher zum gleichen Themenkomplex

Albrecht Schöne: Der Briefschreiber Goethe.

Cover: Albrecht Schöne. Der Briefschreiber Goethe. C. H. Beck Verlag, München, 2015.
C. H. Beck Verlag, München 2015, ISBN 9783406676031, Gebunden, 539 Seiten, 29,95 EUR
Albrecht Schöne erforscht in diesem Buch einen hochbedeutenden Bereich unserer Literatur ganz neu. Er widmet sich Goethe als Briefschreiber und versteht dessen Briefe auch als sprachliche Kunstwerke. Frei… mehr lesen

Henriette Herz: Henriette Herz. in Erinnerungen, Briefen und Zeugnissen

Cover: Henriette Herz. Henriette Herz - in Erinnerungen, Briefen und Zeugnissen. Die Andere Bibliothek, Berlin, 2013.
Die Andere Bibliothek, Berlin 2013, ISBN 9783847703471, Gebunden, 400 Seiten, 40,00 EUR
Neu ediert von Rainer Schmitz. "Wer den Gensdarmenmarkt und Mad. Herz nicht gesehen hat, hat Berlin nicht gesehen." Nichts spiegelt die gesellschaftliche Position der schönen wie geistvollen Frau… mehr lesen

Carl Ludwig Fernow: 'Rom ist eine Welt in sich'. Briefe 1789-1808. Zwei Bände

Cover: Carl Ludwig Fernow. 'Rom ist eine Welt in sich' - Briefe 1789-1808. Zwei Bände. Wallstein Verlag, Göttingen, 2013.
Wallstein Verlag, Göttingen 2013, ISBN 9783835313149, Gebunden, 1304 Seiten, 98,00 EUR
In der umfassend kommentierten Briefedition werden erstmals alle ermittelbaren Briefe des zwischen 1792 und 1808 in Jena, Rom und Weimar wirkenden Kunsttheoretikers, Italianisten, politischen Journalisten und Zeichners zugänglich… mehr lesen

Johann Wolfgang von Goethe: Tagebücher 1813 bis 1816. Zwei Bände. Text und Kommentar.

Cover: Johann Wolfgang von Goethe. Tagebücher 1813 bis 1816 - Zwei Bände. Text und Kommentar. . J. B. Metzler Verlag, Stuttgart - Weimar, 2008.
J. B. Metzler Verlag, Stuttgart 2008, ISBN 9783476021991, Gebunden, 1252 Seiten, 189,00 EUR
Historisch-kritische Ausgabe. Herausgegeben von Jochen Golz. Bearbeitet von Wolfgang Albrecht. Die täglichen Aufzeichnungen von 1813 bis 1816. Im Mittelpunkt des Tagebuchbandes V,1 stehen die Treffen mit Zar Alexander… mehr lesen

August von Goethe: Wir waren sehr heiter. Reisetagebuch 1819

Cover: August von Goethe. Wir waren sehr heiter - Reisetagebuch 1819. Aufbau Verlag, Berlin, 2007.
Aufbau Verlag, Berlin 2007, ISBN 9783351032098, Gebunden, 334 Seiten, 24,95 EUR
Herausgegeben von Gabriele Radeck. Im Mai 1819 brach August von Goethe mit seiner Frau nach Preußen und Sachsen auf. Erst jetzt, 188 Jahre später, erscheint sein Tagebuch… mehr lesen

Bücher zu ähnlichen Themen

Karl August Böttiger: Briefwechsel mit Auguste Duvau. Mit einem Anhang der Briefe Auguste Duvaus an Karl Ludwig von Knebel

Bestellen bei buecher.deCover: Karl August Böttiger. Briefwechsel mit Auguste Duvau - Mit einem Anhang der Briefe Auguste Duvaus an Karl Ludwig von Knebel. Akademie Verlag, Berlin, 2004.
Akademie Verlag, Berlin 2004, ISBN 9783050037950, Gebunden, 414 Seiten, 49,80 EUR
Ausgewählte Briefwechsel aus dem Nachlass von Karl August Böttiger, herausgegeben von Klaus Gerlach und Rene Sternke. Karl August Böttiger tritt uns in seinem Briefwechsel mit Auguste Duvau als… mehr lesen

Bettine Brentano/Hermann von Pückler-Muskau: Die Leidenschaft ist der Schlüssel zur Welt. Briefwechsel 1832-1844

Bestellen bei buecher.deCover: Bettine Brentano / Hermann von Pückler-Muskau. Die Leidenschaft ist der Schlüssel zur Welt - Briefwechsel 1832-1844. Klett-Cotta Verlag, Suttgart, 2001.
Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2001, ISBN 9783768198097, Gebunden, 551 Seiten, 40,14 EUR
Herausgegeben von Bernhard und Enid Gajek. Bettine Brentano und Hermann von Pückler-Muskau lernten sich 1831 kennen, im Berliner Salon der Rahel Varnhagen. Bettine beendete gerade ihr Trauerjahr um… mehr lesen

Archiv: Buchautoren