Andre Gorz

Andre Gorz wurde 1923 als Gerhard Horst in Wien geboren. Er war das Kind einer jüdisch-katholischen Familie. Die Kriegsjahre verbrachte er als Flüchtling in einem Schweizer Internat, nach Kriegsende ließ er sich in Paris nieder. Gorz wechselte im Laufe seines Lebens mehrmals seinen Namen, anfänglich um in den 30er Jahren der Verfolgung durch die Nationalsozialisten zu entgehen. Arbeit mit Jean-Paul Sartre an dessen Zeitschrift "Les Temps modernes", später als Redakteur bei "L'Express" und "Le Nouvel Observateur". Seine Schriften wie "Abschied vom Proletariat" (1980) und "Wege ins Paradies - Thesen zur Krise, Automation und Zukunft der Arbeit" (1984) waren Kultbücher für ökologische Linke. "Arbeit zwischen Misere und Utopie" und "Wissen, Wert und Kapital. Zur Kritik der Wissensökonomie" sind im Rotpunktverlag erschienen. Andre Gorz und seine Frau Dorine Gorz nahmen sich am 24. September 2007 in Vosnon/Frankreich das Leben.

Andre Gorz: Kritik der ökonomischen Vernunft. Sinnfragen am Ende der Arbeitsgesellschaft

Cover: Andre Gorz. Kritik der ökonomischen Vernunft - Sinnfragen am Ende der Arbeitsgesellschaft. Rotpunktverlag, Zürich, 2010.
Rotpunktverlag, Zürich 2010
Aus dem Französischen von Otto Kallscheuer. Andre Gorz gehört zu jenen Globalisierungskritikern, die die gegenwärtige Wirtschaftskrise bereits vor Jahren beschrieben haben. Alles andere als ein Zufall,…

Andre Gorz: Auswege aus dem Kapitalismus. Beiträge zur politischen Ökologie

Cover: Andre Gorz. Auswege aus dem Kapitalismus - Beiträge zur politischen Ökologie. Rotpunktverlag, Zürich, 2009.
Rotpunktverlag, Zürich 2009
Aus dem Französischen von Eva Moldenhauer. Die Texte zu diesem Buch - grundlegende Schriften zur politischen Ökologie - hat Andre Gorz kurz vor seinem Tod im September 2007 zusammengestellt. Er schrieb…

Andre Gorz: Brief an D.. Geschichte einer Liebe

Cover: Andre Gorz. Brief an D. - Geschichte einer Liebe. Rotpunktverlag, Zürich, 2007.
Rotpunktverlag, Zürich 2007
Aus dem Französischen von Eva Moldenhauer. "Du wirst zweiundachtzig. Du bist sechs Zentimeter kleiner geworden, du wiegst nur noch fünfundvierzig Kilo, und immer noch bist du schön, graziös und begehrenswert.…

Andre Gorz: Wissen, Wert und Kapital. Zur Kritik der Wissensökonomie

Cover: Andre Gorz. Wissen, Wert und Kapital - Zur Kritik der Wissensökonomie. Rotpunktverlag, Zürich, 2004.
Rotpunktverlag, Zürich 2004
Aus dem Französischen von Jadja Wolf. Wissen ist keine ordinäre Ware. Es eignet sich nicht dazu, als Privateigentum behandelt zu werden. Seine Inhaber verlieren es nicht, wenn sie es weitergeben; je…

Andre Gorz: Arbeit zwischen Misere und Utopie.

Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1999
Wie kann man Arbeit neu bewerten?