Stichwort

Adam Zagajewski

4 Artikel

Schwieriges Glück

Vom Nachttisch geräumt 23.10.2017 […] Ich blättere in dem Gedichtband "Asymmetrie" von Adam Zagajewski. Wieder mal auf der Suche nach einem anderen Polen. Natürlich ist es peinlich, einen Autor auf seine Nationalität zu reduzieren und dann auch noch Ausschau zu halten, was er in seinen Gedichten zur Lage seines Landes sagt, das in den allermeisten Fällen ja sein Land gerade nicht ist. Ich stoße auf das Gedicht "Rachmaninow", lese, lege […] Im Museum, die hauptsächlich auf die Bildunterschriften schauen. Es ist April, ein sonniger, kühler Tag, schwarze Schatten kleben An den Grabsteinen, als wären die Spitzel unsterblich. --- Adam Zagajewski: Asymmetrie, Gedichte, aus dem Polnischen von Renate Schmidgall, Carl Hanser Verlag, München, 2017, 71 Seiten, 16 Euro […] Von Arno Widmann

Kino Polonia

Literarischer Rettungsschirm für Europa 01.10.2012 […] Es besteht aus den Bannern der Wahlplakate, aus Transparenten und Secondhandkleidung. Meinem Vater ist das gut gelungen. Er hat das Baumaterial sorgfältig ausgewählt. Der polnische Dichter Adam Zagajewski schrieb 1984: "So existiert Europa in uns - als Europa der Vorstellungen, Illusionen, Hoffnungen, Wünsche ..." Diese Worte treffen auf die heutigen Ukrainer noch mehr zu als auf die Polen vor zwanzig […] Von Ostap Slyvynsky