Stichwort

Christina Weiss

7 Artikel

Die Perlentaucher-Affäre oder die FAZ als Waffe

In eigener Sache 10.07.2007 […] jedenfalls die Unterzeilen ihrer Artikel ziemlich unzulänglich zusammengefasst werden", figurieren lässt. Jürgen Kaube malt hier eine Szene aus, in der ich die damalige Kulturstaatsministerin Christina Weiss angeblich mit dem Stichwort "europäische Öffentlichkeit" bezirze, um mir Subventionen für meine "Unternehmens-Homepage" zu besorgen. Zitieren wir etwas ausführlicher: "Wie kommt man an eine […] sein und sie so lange beschwatzt haben, bis eine Subvention für "mich" rausgesprungen ist! Thierry Chervel, schreibt Kaube, "hat sich seine Subvention besorgt". Tatsache ist: Ich bin nicht zu Christina Weiss gegangen und habe auch nicht mit ihr gesprochen. Und schon gar nicht habe ich mir "meine" Subvention besorgt. Auch kein anderer Perlentaucher hat das getan. Statt dessen haben wir bei der Bund […] Von Thierry Chervel

Grass, Gates und Videogames

Virtualienmarkt 24.01.2005 […] (merh hier). Auch hier läuft die zentrale Konfliktlinie zwischen dem Schutz des geistigen Eigentums und der Kultur einerseits sowie den Forderungen nach einem freien Warenverkehr andererseits. Christina Weiss, deutsche Staatsbeauftragte für Kultur, hat entsprechend bei dem Berliner Treffen auch einmal mehr den "Doppelcharakter kultureller Waren und Dienstleistungen" betont. Das Credo dazu lautet schlicht: […] Von Rüdiger Wischenbart

Ein Stipendium für Kulturkorrespondenten

Fallende Blätter 19.09.2003 […] Die Staatsministerin für Kultur, Christina Weiss, hat am Freitag morgen bei einer Tagung von Feuilleton-Journalisten in Halle die Schaffung eines Stipendiums für Kulturkorrespondenten im Ausland in Aussicht gestellt. Ausgehend von der misslichen Lage der Zeitungen, beklagte sie in einer vom Online-Magazin Perlentaucher.de dokumentierten Rede, dass die Zeitungen "unter dem Druck der Bilanzen" zu allererst […] Kosten für das Gehalt, sondern die Mehrkosten, die durch eine Korrespondenz im Ausland anfallen. Eine Jury soll die Journalisten jährlich auswählen. Vor den versammelten Feuilleton-Chefs plädierte Christina Weiss auch für eine größere Leserfreundlichkeit des Feuilletons. Ihr Rede dokumentieren wir hier. Die Tagung wurde gestern abend in feierlicher Stimmung und halliger Kirchenakkustik von Thomas Steinfeld […]