Stichwort

Ungeimpfte

11 Presseschau-Absätze
9punkt 19.11.2021 […] Miguel de la Riva lehnt in der FAZ eine rigorose Impfplicht zwar ab, aber das heißt nicht, dass man nicht Druck auf die Ungeimpften machen dürfe: "Wer sich einer Impfung aus letztlich irrationalen Motiven verweigert, wird darum nicht von der Gesellschaft ausgeschlossen. Er hat der Gesellschaft selbst den Rücken gekehrt, indem er begründete Solidaritätserwartungen missachtete. Sowenig wie behauptet […] behauptet werden kann, der Staat bestrafe oder schikaniere Raucher, weil er ihnen untersagt, andere mit ihrem Verhalten zu schädigen, so wenig können Ungeimpfte behaupten, bestraft oder schikaniert zu werden, wenn sie nun im öffentlichen Leben erheblich eingeschränkt werden, weil sie angesichts der aktuellen Entwicklungen eher früher als später eine potenziell tödliche Krankheit übertragen werden." Die niedrige […]
9punkt 13.11.2021 […] doch nur hier, was soll mir da passieren?'" Aber es sind auch noch Kandidaten für die Intensivstation publizistisch unterwegs. Die Welt lässt die ungeimpfte Sarah Wagenknecht schreiben: "Bei Corona fällt der Politik weiter nichts Besseres ein, als Ungeimpfte zu ächten und mit immer neuen Auflagen zu schikanieren. Dabei erkranken auch Geimpfte immer häufiger, die Wirkung der Vakzine lässt nach." Und in […] das Problem? Der österreichische Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP) bringt unterdessen Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte ins Spiel, berichtet SZ-Korrespondentin Cathrin Kahlweit. "Er verstehe nicht, so Schallenberg, wieso sich die geimpfte Mehrheit von der ungeimpften Minderheit 'in Geiselhaft' nehmen lassen müsse. Österreich hat mit etwa 65 Prozent im europäischen Vergleich eine niedrige […] Zeitung fordert Philipp von Becker "Schluss mit der Impfdebatte, zurück zur Vernunft": "Dass es nun im Winter wahrscheinlich ein Problem mit Krankenhauskapazitäten geben wird, hat weniger mit den Ungeimpften zu tun als vielmehr damit, dass a) die Impfung nicht hält, was behauptet wurde; b) eine völlig fehlgeleitete Politik alles auf die Impfung gesetzt hat und c) 4.500 Intensivbetten weniger als noch […]
9punkt 12.11.2021 […] Wakonigg stellt bei hpd.de die Frage, ob nicht eine Triage für Ungeimpfte erwogen werden sollte. Im Moment sehe es allerdings "so aus, dass die (mehrheitlich ungeimpften) Covid-19-Intensivpatienten in der Summe gegenüber allen anderen, die eine medizinische Intensivpflege benötigen, eher bevorzugt werden. Und das, obwohl die gewollt Ungeimpften die Dramatik der Situation überhaupt erst hervorgerufen haben […] wirklich einmal an der Zeit, über den Abbau dieser fragwürdigen Bevorzugung zu diskutieren?" Für diese Triage sprächen durchaus die ethisch einzig gültigen medizinischen Kriterien, so Wakonigg: "Denn da Ungeimpfte häufig einen deutlich schwereren Covid-19-Verlauf haben als Geimpfte ist ihre Überlebenswahrscheinlichkeit entsprechend geringer." Auf Zeit Online macht Mely Kiyak ihrem Ärger gegenüber Impfgegnern […]
9punkt 10.08.2021 […] Diskussion über die Regeln, denen künftig Geimpfte und Ungeimpfte unterliegen sollen, die moralisch-pädagogische Disziplinierung der Impfunwilligen in den Vordergrund gestellt wird, ist das schlechte Aufklärung. Worauf immer die Ministerpräsidentenkonferenz sich einigt, sie kann - auch als Lehre aus der Vergangenheit - etwaige Nachteile für Ungeimpfte nicht deshalb beschließen, um diese 'zur Raison zu […] zu bringen'. Sie kann vollständig Geimpften und Genesenen Rechte zubilligen, deren Beschränkung sich für diese nicht mehr dauerhaft begründen lässt. Die Einschränkung der Rechte Ungeimpfter kann sie nur im Blick auf den Status quo der Pandemie mit plausiblen Argumenten der Risikominimierung vornehmen, nicht aber als Erziehungsmaßnahme." Aber eine staatlich verordnete Impfpflicht oder Strafmaßnahmen […]