Stichwort

Social Freezing

4 Presseschau-Absätze
9punkt 20.10.2014 […] Richtig verärgert kommentiert Harald Martenstein im Tagesspiegel das Social Freezing: "Es geht bei so etwas nicht um "Karriere". Etwas, das man "Karriere" nennen könnte, gelingt naturgemäß immer nur einer Minderheit des Personals. Schauen Sie sich einfach mal um im Büro. Sitzen neben, vor und hinter Ihnen, an all den anderen Computern, etwa lauter Chefs? Es geht um Arbeit. Die Frauen sollen, in den […] Firma zur Verfügung stellen. Das, was nach 20 Jahren branchentypischer 60- Stunden-Woche von den Frauen noch übrig ist, darf die Kinder haben." In der FR befindet Christian Schlüter, dass mit dem Social Freezing Emanzipation zur Privatsache "einkommensstarker Selbstverwirklicher" geschrumpft ist: "Das Politische wird ersetzt durch einen naiven Szientismus, das heißt eine Technologie- und Wissenschafts […]