Stichwort

Julian Schnabel

56 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 4
Efeu 15.01.2021 […] Julian Schnabel, Last Attempt at Attracting Butterflies, 1994. Foto aus dem besprochenen Taschen-Band.In der NZZ freut sich Philipp Meier riesig (pardon) über einen fetten Sammlerband zum Werk des amerikanischen Malers Julian Schnabel. Das passt gut zu ihm, meint er und zitiert den Kunsthistoriker Eric de Chassey "über Julians Hang zur Größe, die kein Machismus des 'Trotzdem' ist. Bei aller Weiterführung […] Figuration und Abstraktion vor allem auch auf die Dekonstruktion des endgültig gesetzten Bildes abzielt. Während eines Aufenthalts in Barcelona nämlich soll ein simpler Schrank im Hotelzimmer Julian Schnabel zum Beschluss bewegt haben, Bilder in dieser Größe zu malen. Das Gemälde wird zu einem Möbelstück, einem Gebrauchsgegenstand als Teil der Inneneinrichtung. 'Die Monumentalität lässt Schnabels Arbeiten […]
Efeu 18.04.2019 […] Kino als Droge: Julian Schnabels "Van Gogh" An Van-Gogh-Filmen herrscht in der Filmgeschichte nun wahrlich kein Mangel. Was hebt nun Julian Schnabels mit Willem Dafoe besetzten Film "Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit" aus der Masse heraus? NZZ-Kritiker Björn Hayer weiß die Antwort: "Seine durch und durch experimentelle Ästhetik. Wir erleben ein Überschäumen der Bilder, eine Orgie der Farben […] Dieses ästhetische Sensorium kommt nicht von ungefähr, erklärt Anke Sterneborg auf ZeitOnline: Es "hat in erster Linie damit zu tun, dass zum ersten Mal ein Maler über einen Maler erzählt. Denn Julian Schnabel war schon viele Jahre lang ein äußerst erfolgreicher bildender Künstler, bevor er vor gut 20 Jahren zum ersten Mal als Regisseur die Lebensgeschichte eines Malerkollegen erzählte, die des Künstlers […]
Efeu 21.11.2018 […] Julian Schnabel: Hat Full of Rain, 1996. Foto: ARos Museum Aarhus Als dezidiertes Statement gegen die hektische Kurzaufmerksamkeit des modernen Kunstkonsums und für die geduldige Betrachtung feiert Till Briegleb die Julian-Schnabel-Schau "Aktion Painting" im ARos Museum Aarhus: "Schon wegen ihrer Dimension von bis zu sieben Metern Höhe verweigern sich diese Gemälde dem Instagram-Blick." Aber noch […] begreifen. Aber ganz im Gegensatz zu Schnabels Plädoyer für die Zerstörung von alten Standards in der Kunst provoziert sein eigener Standard der Freiheit keinen Angriffsimpuls, höchstens ein Paradox: Julian Schnabels Aktion des Malens ist gerade deshalb so reich und vielfältig, weil er selbst doch auf andere hört." Henri Rousseau: Le lion, ayant faim, se jette sur l'antilope, 1898 - 1905, Fondation Beyeler […]