Stichwort

Ghassan Salhab

2 Artikel

Mensch und Ding

Im Kino 21.04.2021 […] Küste von Beirut zurückkommt, die Sonne. Die Polizei hat unterdessen alle Hände voll zu tun. Opfer nach Opfer wird in den Straßen von Beirut mit seltsamen Wunden am Hals aufgefunden. Regisseur Ghassan Salhab lässt die Handlung seines Films erst allmählich zu Tage treten, verwebt aber von Beginn an die Leiden des Arztes mit den Toten, die in immer kürzeren Abständen gefunden werden. Die Leichen werden […] Ermittlungen der Polizei. Als die Polizei schließlich einen Verhafteten präsentiert, bleibt unklar, ob es sich um den wahren Täter handelt oder nur ein schneller Ermittlungserfolg her musste. Ghassan Salhabs "The Last Man" spielt mit Genrekonventionen und Zeithintergründen und kondensiert diese zu einem klugen Film über den Libanon zum Zeitpunkt seiner Entstehung. Sichtbares und Unsichtbares, Bewusstes […] die Freiheit für die kommentierenden Elemente des Films: die Darstellung der Behörden. Ein Film, der eine Wiederentdeckung lohnt. Fabian Tietke The Last Man - Libanon 2006 - OT: Atlal - Regie: Ghassan Salhab - Darsteller: Carlos Chahine, Raia Haidar, Faek Homaissi, Raymond Hosni - Laufzeit: 101 Minuten. "The Last Man" läuft im Rahmen des Programms "Genre revisited" des arabischen Filmfestivals Alfilm […] Von Sebastian Markt, Fabian Tietke

Erst Luigi Nono, dann der Angriff der Kampfbomber: Zwei libanesische Filme im Forum

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2015 […] aneignen und wieder verwerfen musste, neben all die Kameras in seine Vitrine als neueste Errungenschaft ein Tablet stellt. Und sich auf einem uralten Gaskocher einen Mokka aufsetzt. "The Valley" von Ghassan Salhab ist dagegen hochstilisierter Thriller, der den Libanon als Land kurz vor der Apokalypse inszeniert. Er erzählt die Geschichte eines Mannes, der bei einem Autounfall schwer verletzt wird und sein […] Christ. Wie kommst Du darauf. Maroniten, Drusen, Schiiten, was heißt das schon. Beim Essen und Sex unterscheiden sie sich. Die Maronitinnen haben die tollsten Titten." Der 1958 in Dakar geborene Ghassan Salhab ist eine der Galionsfiguren des libanesischen Kinos. Als sein Dilemma hat er beschrieben, dass er eigentlich kommerzielles Kino machen will, aber der Markt sich leider nicht für Filme aus dem Libanon […] ästhetisch vor die Hunde geht. Thamaniat wa ushrun laylan wa bayt min al-sheir - Twenty-Eight Nights and A Poem. Regie: Akram Zaatari. Libanon/Frankreich 2015, 120 Minuten. (Vorführtermine) Ghassan Salhab: Al-wadi - The Valley. Mit Carlos Chahine, Carole Abboud, Fadi Abi Samra und anderen. Libanon/Frankreich/Deutschland/Katar/VAE 2014, 128 Minuten. (Vorführtermine) […] Von Thekla Dannenberg