Stichwort

Öffentlich-Rechtliches Fernsehen

56 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 4
Efeu 19.09.2017 […] Troller seinen Film "Schwierigkeiten beim Zeigen der Wahrheit" aus seiner "Pariser Journal"-Fernsehreihe präsentiert, berichtet Verena Lueken in der FAZ und staunt Bauklötze, wie wagemutig öffentlich-rechtliches Fernsehen in den Sechzigern gewesen ist: Der Film wirke heute "wie ein Fundstück des Experimentellen. Nicht nur der Titel ein Brecht-Zitat, die Montage an Eisenstein geschult, der Rhythmus schnell […] letzten Mal ein politisches Feuilleton gedreht wurde, bei dem der Regisseur künstlerisch auf der Höhe seiner Zeit, nein, seiner Zeit voraus zu sein schien." Und warum enthält das heutige öffentlich-rechtliche Fernsehen seinem Publikum diese Archivschätze eigentlich vor? Weitere Artikel: Hannes Stein berichtet in der Welt von Michael Moores Trump-kritischer Filmtour durch die USA. Zum hundertsten Geburtstag […]
9punkt 03.05.2016 […] dazu, aber interessant ist, wie der br und andere Medien die Studie präsentieren. In der Eigenmeldung des br heißt es im ersten Resümee der Studie: "Drei Viertel der Befragten halten das öffentlich-rechtliche Fernsehen und die Tageszeitungen nach wie vor für glaubwürdig, zwei Drittel vertrauen dem öffentlich-rechtlichen Radio." Und: "Die etablierten Medien sind nach wie vor Hauptanlaufstelle der Deutschen […] Handwerk, und 85 Prozent, dass diese wichtige Arbeit für die Demokratie leisten, ist kaum nachzuvollziehen. Und wie zusammenpasst, dass 47 Prozent von einer gelenkten Berichterstattung beim Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen ausgehen, aber gleichzeitig 75 Prozent der Meinung sind, es sei glaubwürdig, ist ebenfalls ein Rätsel." […]