Stichwort

NZZ

3904 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 261
9punkt 16.07.2019 […] Daniel Binswanger stimmt in der linken Schweizer Republik der These zu, dass sich die NZZ der AfD in Deutschland andiene, aber einer bestimmten AfD: "Es ist die AfD von Beatrix von Storch und Alice Weidel - auch wenn man selbst diese beiden Vertreterinnen gelegentlich ermahnen muss, doch bitte nicht zu 'schrill' zu sein. Es ist die AfD, der Feuilleton-Chef René Scheu oder Wirtschaftschef Peter A. Fischer […] Roger Köppel und Tito Tettamanti. Die AfD mit stramm deutschnationaler Gesinnung, aber knapp als bürgerlich durchgehendem Auftritt." In einem zweiten Republik-Artikel berichtet Christof Moser, dass die NZZ Gelder aus einem "Spezialfonds", der für die Renten ehemaliger Mitarbeiter vorgesehen ist und aus den goldenen Zeiten der dicken Zeitungsrenditen stammt, zweckentfremdet habe. Herausgefunden hätten das […]
9punkt 15.12.2017 […] Mediensituation in der Deutschschweiz, mit der Weltwoche und der Basler Zeitung weit rechts außen und der NZZ auf dem Weg dorthin. An sich hätten wir als Professoren und Professorinnen grundsätzlich die Möglichkeit, Feuilletontexte in einer Zeitung unterzubringen. Aber wir wollten das nicht mehr für die NZZ oder den Tages-Anzeiger tun, sondern wollten etwas Eigenes machen, nicht zuletzt, um unabhängig zu […] Schulthess und Gabriel Brönnimann veröffentlichen in der Basler Tageswoche ein super ausführliches Gespräch mit dem Historiker Philipp Sarasin, der ein Lieblingsfeind der Blocher-Medien ist und auch von der NZZ nicht so vorteilhaft porträtiert wurde. Er erklärt, warum er es jetzt vorzieht, sich in seinem eigenen Blog geschichtedergegenwart.ch zu äußern (wo er unter anderem auch für die Gebühren für die öff […]
9punkt 15.11.2016 […] In der NZZ beweist Nicholas Taleb, dass man zugleich Finanzmathematiker ("Der schwarze Schwan")  sein und einen vor Ressentiment triefenden Stuss über Intellektuelle schreiben kann: "Die Intellektuellen-Idioten scheinen allgegenwärtig in unserem Leben, obwohl sie nach wie vor eine kleine Minderheit darstellen und selten außerhalb spezifischer Biotope - Think-Tanks, Medien, Universitäten - gesichtet […] Intellektuellen-Idioten." Was Taleb dem Intellektuellen-Idioten außerdem noch vorwirft: "Er hat sich nie im Kreis von Russen besoffen." Feuilletonchef René Scheu sekundiert in einem zweiten Artikel in der NZZ Talebs Attacke auf die "Intellektuellen-Idioten": "Unter Intellektuellen hat sich seither die Rede von den Frustrierten, Verlierern, Rassisten, Sexisten und Xenophoben verselbständigt. In vielen Foren […]
9punkt 18.07.2015 […] Urs Hafner erinnert in der NZZ an die Anfänge der Neuen Zürcher Zeitung um 1780 und an die ersten Redakteure, die wie Johann Kaspar Riesbeck "zornige junge Männer" waren: "Nach einem tätlichen Streit mit einem Domherrn floh er zuerst nach Salzburg und Wien, wo er sich als Schauspieler, Journalist und Übersetzer durchschlug, und reiste dann voller Hoffnung nach Zürich, um den ihm in Aussicht gestellten […] gestellten Posten anzutreten." Ebenfalls in der NZZ bilanziert der Historiker Arnold Suppan den Anschluss Österreichs an das nationalsozialistische Deutschland 1938, und Alfred Schlienger weist auf die aus Berlin übernommene Ausstellung zu Warlam Schalamow in der Universitätsbibliothek Basel hin. […]
9punkt 08.09.2014 […] Meinungsäußerung genauso gilt wie für jeden Staatsbürger auch." (Via hemartin) Recht lesenswert eine ausführliche Willenserklärung von Etienne Jornod, Verwaltungsratspräsident der NZZ-Mediengruppe, über die Digitalstrategie der NZZ, die er mit einer Fokussierung auf Journalismus, einem Bezahlmodell und neuen formen vorantreiben will - nicht ohne die bisherigen Strategien der Zeitungen im Netz zu kritisieren […] die so wenig in Forschung und Entwicklung investiert wie die der Medien. Die Medienbranche hat ihre eigene Revolution verschlafen." Jornods Text flankiert offenbar ein radikales Relaunch-projekt der NZZ, über das Othmar von Matt und Christof Moser für die Schweiz am Sonntag berichten: "Geplant sei mittelfristig, Aktualität und News in der Tendenz online zu publizieren, Hintergründiges dagegen nur noch […]