Stichwort

Peter Nadas

12 Artikel

Peter Nadas: Parallelgeschichten

Vorgeblättert 26.01.2012 […] Peter Nadas: Parallelgeschichten Roman Aus dem Ungarischen von Christina Viragh Rowohlt Verlag, Reinbek 2012 1728 Seiten, gebunden Euro 39,95 Erscheint am 16. Februar 2012 Hier zur Leseprobe Bestellen bei buecher.de Mehr Informationen beim Rowohlt Verlag Klappentext: Als die "Parallelgeschichten" 2005 in Ungarn erschienen, wurden sie als ein "Krieg und Frieden des 21. Jahrhunderts" begrüßt. 1989 […] Lebenswirklichkeit der Personen, sie sind das "glühende Magma", das "in der Tiefe ihrer Seele oder ihres Geistes ruhende Zündmaterial", das die Parallelgeschichten zur Explosion bringt. Zum Autor: Peter Nadas wurde 1942 in Budapest geboren und mit 16 Jahren Vollwaise. Nach einem Chemiestudium arbeitete er als Fotoreporter und Journalist. 1967 veröffentlichte er einen ersten Band mit Erzählungen. Sein […] Christina Viragh, geboren 1953 in Budapest, emigrierte 1960 in die Schweiz und lebt heute in Rom. Sie ist korrespondierendes Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und Übersetzerin von Peter Nadas, Sandor Marai, Imre Kertesz, Alain-Fournier und anderen. Als Schriftstellerin sind von ihr die Romane "Unstete Leute" 1992, "Rufe von Jenseits des Hügels" 1994, "Mutters Buch" 1997, "Pilatus" 2003 […]

Ulrike Ackermann (Hg.): Welche Freiheit. Plädoyers für eine offene Gesellschaft

Vorgeblättert 26.02.2007 […] Mehr Informationen bei Matthes & Seitz Zum Buch: Beiträge von Ralf Dahrendorf, Wolfgang Sofsky, Gerhard Schulze, Dunja Melcic, Ramin Jahanbegloo, Rainer Hank, Detmar Doering, Michael Miersch, Peter Nadas, Peter Esterhazy, Ian Buruma, Necla Kelek, Ulrike Ackermann, Andre Glucksmann, Matthias Rüb. Freiheit als Grundwert des Zusammenlebens ist uns so selbstverständlich geworden, daß wir gar nicht mehr […]

Berlin, meine Liebe. Schließen Sie bitte die Augen

Vorgeblättert 25.09.2006 […] die ungarischen Autoren beim rastlosen Streifen durch Berlin, den Ort ihrer "Quasi-Emigration", die geliebte Wahlheimat, die sirenenstimmige Traumstadt. Eingemauert in einen "Käfig der Freiheit" (Peter Nadas) zu Mauerzeiten, haben sie seit den 1970er Jahren bis heute als Gäste des DAAD für ein Jahr in Berlin gelebt und gearbeitet. "Das Berliner Künstlerprogramm des DAAD war die wichtigste Auslandsvertretung […] Hommage an Berlin. Laszlo Darvasi, Istvan Eörsi, Peter Esterhazy, Laszlo F. Földenyi, Laszlo Garaczi, Imre Kertesz, György Konrad, Endre Kukorelly, Zsolt Lang, Laszlo Marton, Miklos Meszöly, Peter Nadas, Imre Oravecz, Lajos Parti Nagy, György Petri, Ferenc Szijj, Otto Tolnai, Laszlo Vegel - die Liste dieser Wahlberliner ist ein Querschnitt der zeitgenössischen ungarischen Literatur, zu deren wichtigsten […]

Herbst 2002

Bücher der Saison 20.11.2002 […] n waren die Rezensenten auch von Javier Cercas "Soldaten von Salamis", ein kleiner, aber glänzender Roman über den spanischen Bürgerkrieg. Ungarn glänzt in diesem Jahr. Kein geringerer als Peter Nadas legt uns in der Zeit den "herzzerreißenden", "wunderbaren" Debütroman "Der Schwimmer" von Zsuzsa Bank ans Herz. Bank erzählt die Geschichte ungarischer Flüchtlinge, die nach dem Aufstand 1956 in […] von einem "ein großen, poetischen Buch der Trauer und des Verlusts". Die SZ lobt Banks "souveränes Gefühl für Rhythmus und Dramaturgie" und "eine außergewöhnlich sinnliche Aufmerksamkeit". Auch Peter Nadas hat ein neues Buch geschrieben: In "Der eigene Tod" schildert er seinen Herzinfarkt mit "großartiger Lakonik", lobt die NZZ. Die SZ beeindruckt Nadas' große philosophische Ernsthaftigkeit. Und dann […]