Stichwort

Manhattan

2 Artikel

So viel Geld wie möglich

Vom Nachttisch geräumt 29.10.2018 […] der kanadischen Autorin und Künstlerin Leanne Shapton - sie lebt in New York - Manhattan. Herausgekommen ist ein großartiges Buch, das auch noch eines der schönsten des vergangenen Jahres ist. Die Linie, der die beiden folgen, sei, so meint Maak, gerade nicht vom Zufall diktiert, sondern sie folge der Besiedlung Manhattans. Mit ihrer Geschichte beginnt er. So kommt Zug in die Story. Es entsteht fast […] Boden auf, dann erscheinen sie, hell und weiß wie alte Knochen. Da ist der Fluss, Name: Spuyten Duyvil Creek. Er trennt Manhattan von der Bronx, er verbindet den Hudson River mit dem Harlem River. Früher floss er weiter nördlich, hinter dem Marble Hill, der damals noch zu Manhattan gehörte. Die Tide war stark hier, deswegen gingen die holländischen Bauern hier bei Ebbe durchs Wasser, um das Geld für […] Ich liebe diese Idee: "Eine Frau, die ein Notizbuch und einen Aquarellkasten bei sich trägt, und ein Mann verabreden sich am Staten Island Ferry Terminal an der Südspitze von Manhattan und kaufen einen Stadtplan. Sie ziehen eine gerade Linie von der Südspitze bis zum oberen Ende der Insel und beschließen ihr zu folgen." Wo es zu viel gibt, das man sehen muss, hilft der Zufall. Er gibt einem dem Weg […] Von Arno Widmann

Spaß am Zeltlager: 'Another World' im Panorama

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2014 […] in irgendwelchen Gremien, die Masse der Proteste hat sich längst zerstreut: Rückzug ins Privatleben oder in kleinteilige Kampagnen. "Another World" entstand unmittelbar während der Proteste in Manhattan und holt viel vom ursprünglich sehr spontanen Impetus der Ereignisse rund um den Zuccotti Park zurück ins visuelle Gedächtnis. Man lernt einige der Protagonisten der Bewegung und ihre Hintergründe […] sbild und Werbefilm zugleich: Ohne weiteres nimmt man den Campern vor Wall Street ihren aus dem Moment heraus enstandenen Enthusiasmus ab - "wir sind viele und wir sind zu zweit, wir sind Big in Manhattan tonight", könnte man in Anlehnung an Die Sterne sagen. Auch soll der Film natürlich dem späteren Image von Occupy als gescheiterter Sturm im Wasserglas mit demonstrativ ausgestelltem Spaß an der Sache […] Von Thomas Groh