Stichwort

Julia Kospach

2 Artikel

Bücher der Saison: Briefe, Tagebücher, Essays

Bücher der Saison 12.04.2013 […] dieser Essay könne es "an Schwung mit jedem guten Kuss aufnehmen". Auch taz-Rezensent Christof Forderer las ihn offenbar mit Vergnügen, wenn er ihn gelegentlich auch etwas unbekümmert fand. Was Julia Kospach im Falter wiederum gerade gefiel: so "kokett, heiter und gelehrig" ließ sie sich gern über die Initiationsqualität des Zungenküssens oder die frühe Monopolisierung des Kusses durch die Kirche aufklären […]

Vom Nachttisch geräumt

Vom Nachttisch geräumt 22.04.2004 […] n über blühende Sträucher, Brücke und See auf ein kleines Pantheon. Soviel Augenweide gab es einmal. Julia Kospach: "Das Gartenspiel". Residenz Verlag, Salzburg-Wien-Frankfurt/Main, 2004,108 Seiten, zahlreiche farbige Aufnahmen, 17,90 Euro. ISBN 3-7017-1362-6. Andre Heller, Julia Kospach: "Augenweide - Der Garten der Gärten". Verlag Christian Brandstätter, Wien 2002, 400 Seiten, ca. 500 Farb-Abb […] Es ist das kluge, heitere Buch einer jungen Frau über ihren "Dachgarten Eden". Die zwischen Mai 2001 und Dezember 2003 entstandenen Glossen sind selbstironische Kabinettstückchen. Solange man Julia Kospach - so heißt die Autorin - liest, glaubt man ihr ihren Hass auf Erlen und Holunder und ihre Liebe für fast alle Varianten von Tulpen. Man glaubt ihr, weil sie beides so schön formuliert, und schon […] kennt, weiß, dass fast keines der Fotos etwas einfängt von ihrem Charme. Die Fotos zerstören das Buch. "Augenweide - der Garten der Gärten" heißt ein prächtiges Bilderbuch, das Andre Heller und Julia Kospach zusammen herausgebracht haben. Es ist ein schwerer Band, eines aus dem Genre der Coffeetablebooks. Ein Buch zum Blättern und Träumen. Die Aufnahmen stehen für sich. Erst im Anhang kann man sich […] Von Arno Widmann