Stichwort

Knabenchöre

14 Presseschau-Absätze
9punkt 17.08.2019 […] Urteil kann allerdings Berufung eingelegt werden. In der Welt hatte Manuel Brug neulich behauptet, reine Knabenchöre seien wegen ihrer besonderen Stimmen "schützenswertes Kulturerbe" (unser Resümee). Im Tagesspiegel bestreitet das Paul Gäbler: "Auch wenn sich bis heute die Behauptung, Knabenchöre hätten einen ganz besonderen Klang, hartnäckig bei Klassik-Begeisterten hält, so gibt es dafür keinen e […] Diese beginnt bei Jungs meist früher als bei Mädchen - schon weil sich mit der Pubertät der Stimmbruch einstellt und die Sänger ihre himmlische Höhe verlieren. Vergleicht man also Mädchen- mit Knabenchören, so vergleicht man früh geförderte Profis mit sanft herangeführten Laien." […]
9punkt 16.08.2019 […] eines neunjährigen Mädchens, dessen Mutter gegen den Berliner Staats- und Domchor klagt, weil ihre Tochter in den reinen Knabenchor nicht aufgenommen wurde (Unser Resümee), erzählt Manuel Brug in der Welt die Geschichte der Knabenchöre, um schließlich zu fragen: "Sind Knabenchöre ein schützenswertes Kulturerbe? Ja, und gerade in ihrem trotzig behaupteten Anachronismus. Sie klingen zudem einfach anders […] Mauró: "Was im Leistungssport sonnenklar ist: dass es nicht nur genderspezifische, sondern genetische Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt, das scheint im Kulturbereich, also im Falle der Knabenchöre, für viele nicht nachvollziehbar." […]
Efeu 16.12.2017 […] In der SZ kämpft Helmut Mauró um die Ehre der Jahrhunderte alten Tradition der Knabenchöre, die nach Missbrauchsskandalen arg angeknackst ist: "In der außerordentlichen, in ihrer Anstrengung kaum hörbaren Kunstfertigkeit dieser Musik, die in ihrer Entstehungszeit ja als Wissenschaft galt, unterscheidet sich die alte Sakralmusik nicht von der Komplexität einer gotischen Kathedrale. Beides gehörte einst […] einst eng zusammen. Allein um diese hohe Kunst erleben zu können, brauchen wir Knabenchöre: idealistisch gesinnte Kinder, Eltern, kundige, genialische Musikpädagogen. Oder auch Pädagoginnen." Im Iran wurde die Musiklehrerin Charuk Revan von der Obrigkeit gegängelt, in Berlin hat sie nun Black Metal für sich als neue Ausdrucksform entdeckt. Die religionsskritische Facette der drastischen, in den frühen […]