Stichwort

Kanon

258 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 18
Efeu 25.04.2019 […] Kanon ade! Michael Wolf hat die Nase voll von den Klassikern (und auch ihrer Zertrümmerung). "Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, dann wäre es eine Spielzeit ganz ohne all die Toten und Totgespielten", ruft er in der nachtkritik. "Wir brauchen unseren Kanon nicht mehr. Schiller hat seine Schuldigkeit getan. Er kann gehen! Und mit ihm Lessing und Hofmannsthal und wie sie alle mal hießen. ... Das Theater […] Theater ist Museum, Text-Friedhof. Heimlich verscharren sie hier den Anspruch, an diesem Ort mit dem Fremden, dem Anderen, dem Neuen konfrontiert zu werden. Für den Kanon spricht nur das Bedürfnis nach Orientierung. Kein sehr heutiges Argument. Wer nach Orientierung sucht, sollte besser mündig werden und herausfinden, was ihn selbst in seiner Zeit weiterbringt, anstatt immer nur zu lesen und zu denken […]
Magazinrundschau 10.11.2018 […] mit Zoltán Lakner über verordnete Kanonisierungsprozesse im gegenwärtigen Ungarn. Da soll dann etwa ein Péter Esterházy für einen Albert Wass ausgetauscht werden. "Tag für Tag bekommen wir Druck, den Kanon zu erneuern, doch die Evolution der Kultur ist mindestens so kompliziert wie die biologische Evolution: Mit mehreren Unbekannten ist sie unberechenbar und auch unkontrollierbar für jeden, der sie verordnen […] verordnen will. Politisch gesehen ist es  genau so hoffnungslos, Bücher zu verbrennen wie Bücher zu drucken. Kein Mensch, keine Partei könnte Péter Esterházy oder Albert Wass auf dem steilen Kanon-Berg Hilfestellung leisten. Wer versucht, das mit Gewalt durchzusetzen, wird allenfalls Pfingstkönig." […]