Stichwort

Sarah Halimi

10 Presseschau-Absätze
9punkt 04.05.2021 […] Kobili Traoré befand sich in einem "Wahnsinnsschub", den er selbst durch Drogen erzeugen half, als er Sarah Halimi folterte und unter "Allahu Akbar"-Rufen aus dem Fenster warf, weil sie Jüdin war. Dem bedauerlichen Islamisten ist darum vom Pariser Kassationsgerichts die Prozessfähigkeit abgesprochen worden. Bernard-Henri Lévy geht in seiner Kolumne nochmal auf den Fall ein. "Die Kobili Traorés der […] der Zukunft werden es sich gesagt sein lassen, ob man es will oder nicht: ein Wahnsinnsschub, diagnostiziert von einem Trupp angeblicher Psychiater, kann Straflosigkeit bedeuten. Und die Sarah Halimis, ihre Schwestern, alte Damen, die in einer feindlichen Umgebung in Paris oder Rambouillet leben, ob jüdisch oder nicht, können es sich auch gesagt sein lassen: Das französische Recht, so wie es heute verfasst […]
Magazinrundschau 10.07.2018 […] ausgehe. Anlass ist ein von mehreren Intellektuellen, darunter Pascal Bruckner, herausgegebener Band, der versucht, genau dieses Phänomen zu umreißen. Einer der Anlässe dieses Bandes ist der Mord an Sarah Halimi durch einen jungen Muslim, der die pensionierte Lehrerin im letzten Jahr unter "Allah ist groß"-Rufen aus dem Fenster ihrer Wohnung warf. Die Polizei hat diese Umstände über Monate nicht zur Kenntnis […] jüdischen Supermarkt durch Islamisten. Lebourgs Aufruf zu intellektueller Nüchternheit liest sich so: "Die Autoren und Autorinnen des Bandes singen alle die selbe Leier: Die elf Monate, die den Mord an Sarah Halimi von dem Moment trennten, als die Polizei sich entschloss, das Motiv des Antisemitismus festzustellen, werden als Beweise einer Schuld und eines Fehlers angesehen, die zeigen würden, dass der An […]