Stichwort

Peter Hacks

3 Artikel

Der Stalin des Tingeltangel

Vom Nachttisch geräumt 10.09.2018 […] der Vater aller Revisionisten. Allerdings wird die Nachfrage erlaubt sein, wer denn dann der Stalin des Tingeltangel gewesen sein mag. Peter Hacks? Peter Hacks: Marxistische Hinsichten - Politische Schriften 1955-2003, hrsg. von Heinz Hamm im Auftrag der Peter-Hacks-Gesellschaft, Eulenspiegel Verlag, Berlin 2018, 607 Seiten, 19,99 Euro. […] Peter Hacks (1928-2003) wird als scharfsinniger Kopf, als großartiger Autor gelobt. Nicht nur von denen, die seinen politischen Ansichten anhängen. Der Eulenspiegel Verlag - er steht zurzeit in einem Insolvenzverfahren - veröffentlicht in ununterbrochener Folge nicht nur dessen Gesamtwerk, sondern auch immer wieder Einzelbände mit Aufsätzen und Interviews und Büchern über Peter Hacks. Ich konnte diese […] Straßen der DDR liest. Seinen Artikel beschließt Peter Hacks mit einem Kotau - nicht nur vor Wieland: "'Was für eine Regierungsform die französische Nation oder irgend eine andere in der Welt sich auch geben mag', teilt Wieland 1792 mit, 'eine Regierung muss sie haben; und da sich das Volk nicht selbst regieren kann, so muss es regiert werden'." Peter Hacks vor Westberliner Studenten, 1965. Foto: Wikipedia […] Von Arno Widmann

Oh Herr, lass' Bryson regnen!

Vom Nachttisch geräumt 28.03.2007 […] Per Olov Enquist: "Lewis Reise". Roman. Aus dem Schwedischen von Wolfgang Butt. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/Main 2004. 576 Seiten, 9,90 Euro. ISBN 3596159970. Schlaukopf für Dumme Peter Hacks (1928-2003) war gerne virtuos. Er genoss sein Können. Offensichtlich mit geschlossenen Augen. Wer seine Briefe an Schriftstellerkollegen aus den Jahren 1948 bis 2003, also von Thomas Mann bis Horst […] Brecht. Hacks fragt Brecht, ob er in München bleiben oder besser in die "Ostzone" kommen solle. Brecht antwortet ihm: "Gute Leute sind überall gut." Hacks deutet diesen Rat dahingehend um, dass Peter Hacks so begabt sei, dass selbst die DDR seinem Genie nicht zu schaden imstande sei. So siedeln die Hacks 1955 um in die DDR. Es macht die Schönheit dieses Briefwechsels aus, dass auch Hacks' Antwort an […] Jahre lang nur sein monotones Iah entgegenzuschmettern, den wird Hacks nicht lange langweilen können. Der Briefwechsel macht deutlich: Hacks ist ein Schlaukopf für Besserwisser, also für Dumme. Peter Hacks: "Verehrter Kollege". Briefe an Schriftsteller. Herausgegeben von Rainer Kirsch, Eulenspiegel Verlag, Berlin 2006. 367 Seiten, 19,90 Euro. ISBN: 3359016394. Oh Herr, lass' Bryson regnen! Wenn […] Von Arno Widmann