Stichwort

EU

3 Presseschau-Absätze
9punkt 16.05.2019 […] chinesischsprachiger Medien in Übersee), um die EU zu diskreditieren: "Die EU als Teil des Westens ist für China eine permanente Provokation: Überwindung des Nationalismus, Multikulturalismus, Gleichberechtigung, Demokratie innerhalb der Staaten und untereinander, Religionsfreiheit, weltweites Eintreten für die Menschenrechte. Viele Ziele und Grundwerte der EU oder zumindest ihrer führenden Mitglieder stellen […] Besorgnis über die Art und Weise, wie sie vorangetrieben wurde. Die Parteien haben keine konstruktive Einstellung zu legitimer Kritik und legitimer Opposition gefunden, sondern sie haben Kritiker als EU-Gegner abgetan." Relevant zu den Europawahlen auch eine große Recherche der Zeit über russische Internettrolle und ihre technologische Vorgehensweise. "BDS ist völlig irrelevant, wie seine Kampagne […] Interview, der für seine Vision einer nationalistischen "Super-Group" derzeit durch Europa tourt, in Berlin Hof hält, um sich mit AfD-Politikern zu treffen und von einem nationalistischen Drittel im EU-Parlament träumt: "Nach der Wahl wird jeder Tag in Brüssel Stalingrad sein. Die Nationalisten werden zusammenarbeiten. Durch die Vernetzung wird etwas möglich sein, was ich 'command by negation' nenne: […]
9punkt 27.09.2018 […] Identität des Verdächtigen bestätigen." Bedauerlich, dass man die EU nicht einfach verkleinern kann, meint Christoph B. Schiltz in der Welt mit Blick Orban, Salvini und Co.: "Das Grundproblem dieser EU ist, dass sie zu groß ist und zu viele heterogene Interesse in sich birgt. Und anders als jeder Sport- oder Kleingärtnerverein kann diese EU nicht diejenigen ausschließen, die fortwährend gegen ihre Werte […] kann sogar notwendige Entscheidungen blockieren." Der Tagesspiegel stellt die deutsche Fassung eines Aufrufs online, in dem europäische Politiker und Politologen ein Jahr nach Macrons EU-Rede eine Neugründung der EU fordern. […]
9punkt 29.06.2018 […] Die Polen wollen keinen Multikulturalismus - und dennoch sind sie Europas größte "EU-Enthusiasten", schreiben die konservativen polnischen Politologen Marcin Kedzierski und Michal Kuz auf Zeit Online und ärgern sich über die Arroganz und den Chauvinismus des Westens, der die polnische Vision der EU nicht teilen will: "Für uns sind drei Werte zentral für ein geeintes, gleichberechtigtes Europa: Offenheit […] Westen ist derjenige, dass Polen diese drei Grundsteine auf dem Fundament eines noch viel wichtigeren Wertes ruhen sieht: auf dem Prinzip der Nationalstaatlichkeit. Den liberalen Politikern innerhalb der EU sollte unser Nationalstolz allerdings keine Angst machen. Die Deutschen müssen verstehen, dass Polen um seine Unabhängigkeit Hunderte Jahre gekämpft hat. Es wäre also töricht, nach gerade mal drei J […]